Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Weiterbildungsseminare
„Der Herkunft begegnen…“ – Macht- und Habitussensibilität als Grundlage von Beratung und Empowerment Anleitung für eine andere Kommunikation auf Augenhöhe Burnout-Prävention im Arbeitsleben: Belastung Klärung, Lebensqualität Cisco-Kurse Das Freizügigkeitsrecht der Unionsbürger und ihrer Familienangehörigen Der geduldete Aufenthalt Der Zugang von Flüchtlingen zu Sozialleistungen Einführung in die systemisch-lösungsorientierte Beratung Familienaufstellung Führung für Frauen: “Wer Menschen führen will, muss hinter ihnen gehen“ Grundlagen des Arbeitsrechts Grundlagen und Vertiefung des Ausländer- und Asylrechts Hamsterrad Management Inklusion von Menschen mit Behinderung & Soziale Arbeit Kinder psychisch erkrankter Eltern und die Auswirkungen auf den Erziehungs- und Lebensalltag männlich – migrantisch – jung: ein Fall für die Soziale Arbeit? Rassismuskritische, migrations- und gendersensible Perspektiven in der Arbeit mit Jungen und jungen Männern Psych. Störungen am Arbeitsplatz Rechtliche Grundlagen in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Ausländer*innen (UMA) Richtig beraten nach der Berufsphase - „Senior Coach“ werden Schwierige Situationen in der Beratung Systemische Krisenintervention bei eskalierenden Konflikten in Familien Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen Virtual Studio Workshops Wo Spannungen herrschen, kann neues entstehen - zum Konstruktiven Umgang mit Blockaden, Abwehr und Konflikten in beraterischen Arbeitsfeldern Zwischen Jugendhilfe und aktiver Arbeitsförderung – die neue Förderung schwer zu erreichender junger Menschen

Aktuelles

HSD > Aktuelles > NRW-Minister Duin zu Gast
HSD / Innovationshub, Forschung, Digitalisierung
23.01.2017

NRW-Minister Garrelt Duin zu Gast im INNOVATIONSHUB Düsseldorf

Der Wirtschaftsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Garrelt Duin:

„Die Kreativwirtschaft ist ein wichtiger Treiber für Innovationen in ganz unterschiedlichen Bereichen wie Industrie, Handel oder Gesundheitswirtschaft. Deshalb freue ich mich, solche zukunftsweisenden Projekte der Kreativwirtschaft zu unterstützen – auch mit Fördermitteln des Landes und der EU.
Das ist Teil unserer Innovationsstrategie, mit der die Landesregierung den Standort Nordrhein-Westfalen stärkt und fit für die Zukunft macht.“

– ein Beleg dafür, welche Bedeutung dem Innovationshub auch von öffentlicher Seite beigemessen wird.
 
Reale Produkte verschmelzen mit digitalen Projektionen, 3D-Animationen interagieren mit dem Betrachter – neue Technologien rund um das Schlagwort „Augmented Reality“ erobern die Welt der Unternehmenskommunikation. Ein Beispiel dafür, wie Augmented-Reality-Technologien die Wahrnehmung unserer Umwelt bereichern können, ist die Microsoft HoloLens. Über eine halbtransparente Brille werden dabei digitale Inhalte in das Sichtfeld des Users integriert. So lassen sich beispielsweise reale Konstruktionsmodelle mit computeranimierten Bestandteilen ergänzen, Videospiele auf den Wohnzimmertisch projizieren oder virtuelle Forschungsreisen durch detaillierte 3D-Welten unternehmen. Im Innovationshub können interessierte Fachbesucher diese faszinierende Technologie live erleben.
 
Der Innovationshub ist eine gemeinsame Initiative des Bewegtbildproduzenten LAVAlabs Moving Images, der Medientechnik-Manufaktur tennagels und der Hochschule Düsseldorf. Das Gemeinschaftsprojekt wird von der Europäischen Union und dem Land NRW im Rahmen des EFRE-Programms (Europäischer Fond für regionale Entwicklung / Investitionen in unsere Zukunft) unterstützt und hat sich zum Ziel gesetzt, innovative Synergien auszuschöpfen. LAVAlabs ist dabei für die digitalen Inhalte zuständig. tennagels ist spezialisiert auf innovative Medientechnik-Technolgien. Von der Hochschule Düsseldorf kommt der wissenschaftliche Input.
 
Der Innovationshub ist eine einzigartige Gelegenheit, ganzjährig State-of-the-Art-Technologie unmittelbar zu erleben. „Das Verständnis für die Wirkung und die Einsatzmöglichkeiten ergibt sich für die meisten erst aus direkter Anschauung“, erläutert LAVAlabs Geschäftsführer Michael Brink „Das Potential der hier gezeigten technologischen Entwicklungen entsteht durch die intensive Zusammenarbeit an der Schnittstelle zwischen Unternehmen und Hochschule.“
Thomas Tennagels, Geschäftsführer der tennagels Medientechnik ergänzt: „Im Innovationshub werden aus dem Potenzial konkrete technologische Kommunikationskonzepte für den öffentlichen Raum. Sie werden vorangetrieben, umgesetzt und auch angewendet.“

Der Innovationshub bietet einen Rahmen für die Ideenfindung, Konzeption, Umsetzung und Verwertung innovativer Lösungen in der Digitalwirtschaft. Hier arbeiten Hochschulen und Unternehmen gemeinsam an digitalen Innovationen. Die EUROPÄISCHE UNION und das Land NRW unterstützen im Rahmen des EFRE- Programms (Europäischer Fond für regionale Entwicklung / Investitionen in unsere Zukunft) den Innovationshub. Hier sollen direkt an der Schnittstelle von kreativer und technologischer Entwicklung neue Chancen für die Innovationskraft der einzelnen Partner gefördert werden.

Dieses Projekt wird durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen gefördert.

Weitere Informationen:
www.efre.nrw.de
www.wirtschaft.nrw.de

NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin war 23.01.2017 zu Gast im INNOVATIONSHUB Düsseldorf
Innivationshub
Prominenter Besuch (v.l.): Rolf Mütze (Geschäftsführer LAVAlabs Moving Images), Prof. Dr. Christian Geiger (Professor für Mixed Reality und Visualisierung im Fachbereich Medien der Hochschule Düsseldorf), Michael Brink (Geschäftsführer LAVAlabs Moving Images), Prof. Dr. Brigitte Grass (Präsidentin der Hochschule Düsseldorf), Garrelt Duin (Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen), Thomas Tennagels (Geschäftsführer, tennagels Medientechnik) und Lars Legler (Projektleiter, tennagels Medientechnik).