Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Vergütung & Zusatz­leistungen

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)

Auf Arbeitsverhältnisse zwischen Arbeitnehmern bzw. Arbeitnehmerinnen und der Hochschule Düsseldorf findet der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) Anwendung. Der TV-L beinhaltet verschiedene das Arbeitsverhältnis betreffende Regelungen, so wird dort z.B. die wöchentliche Arbeitszeit und der Anspruch auf Erholungsurlaub festgelegt.

Der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) ist der seit dem 1. November 2006 geltende Tarifvertrag für die Beschäftigten von 15 der 16 deutschen Länder.

Der Tarifvertrag trifft Regelungen zu:

  • allgemeinen Arbeitsbedingungen
  • Arbeitszeit
  • Urlaub und Arbeitsbefreiung
  • Eingruppierung, Entgelt und sonstige Leistungen
  • Befristung und Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Inhaltlich ist der TV-L weitgehend identisch mit dem rund ein Jahr früher in Kraft getretenen Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD), der die Tarifbedingungen bei Bund und Kommunen regelt. Unter http://www.tdl-online.de/tarifvertraege.html finden Sie die jeweils aktuell geltenden Tarifverträge für die Beschäftigten als auch für die Auszubildenden (TVA-L BBiG). Wenn Sie konkrete Zahlen zur angegebenen Entgeltgruppe ermitteln möchten, können Sie dies mit dem folgenden Link tun: http://oeffentlicher-dienst.info/tv-l/west/

​VBLklassik

Als nichtwissenschaftliche/r Mitarbeiter/in der Hochschule Düsseldorf profitieren Sie von einer zusätzlichen Altersvorsorge. Mit Aufnahme Ihrer Tätigkeit an der Hochschule Düsseldorf werden Sie automatisch in der VBLklassik angemeldet. Die VBLklassik sorgt dafür, dass Sie neben der gesetzlichen Rente eine zusätzliche Betriebsrente erhalten. Als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in können sie frei wählen, ob Sie in der VBLklassik versichert sein möchten oder nicht.

Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten:

Allgemeine Informationen zur VBLklassik
Informationen für wissenschaftliche Beschäftigte
Informationen des LBV zur Zusatzversorgung