Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Airport fördert Nachwuchs

Nachwuchs fördern — das ist das Ziel des Deutschlandstipendiums, einer Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Seit 2011 unterstützt das öffentlich-private Projekt bundesweit engagierte Studierende finanziell mit 300 Euro im Monat. Die eine Hälfte davon trägt der Bund. Die andere kleine und große Unternehmen, Privat-personen, Stiftungen, Vereine und Verbände — wie beispielsweise unser Airport. Der Flughafen ist einer von mehr als 7.000 Förderern und unterstützt aktuell drei junge Talente.​

Janne Vitz ist eine davon. „Ich freue mich nicht nur über den finanziellen, sondern vor allem auch über den fachlichen Support von Seiten des Flughafens“, so die 21-jährige Wülfratherin, die aktuell im 6. Semester „International Management“ an der Hochschule Düsseldorf studiert. „Aus den regelmäßigen Treffen mit Susanne Epping nehme ich stets nützliche Tipps für mein Studium, aber auch generell für die Zukunft mit. Generell profitiere ich von dieser Art des ‚Networking‘ sehr.“

Ähnlich sieht das Nicole Staniek. Auch sie wurde während ihres „Business Administration“-Studiums in Düsseldorf vom Airport als Deutschlandstipendiatin unterstützt. „Natürlich war die finanzielle Unterstützung wichtig“, so die 23-jährige Mettmannerin. „So konnte ich mich aufs Studium konzentrieren und das Geld sinnvoll in Lehrbücher oder Sprachkurse investieren. Mindestens genauso wichtig war aber der rege Austausch mit dem Flughafen. Auch über mein Studium hinaus. Beispielsweise im Rahmen eines Praktikums in der Personalabteilung des Airports erhielt ich wichtige Einblicke ins Berufsleben.“

Doch auch wir als Unternehmen profitieren von dem Austausch, weiß Susanne Epping (HE), Leiterin unserer Personalentwicklung. Im Grunde handele es sich um eine Win-Win-Situation für beide Seiten: „Was sie an der Uni an Theorie lernen, erle​ben die Stipendiaten bei uns hautnah in der Praxis. Im Gegenzug dazu haben wir so auch immer ein Ohr am Puls der Zeit. Wir erfahren frühzeitig von neuen Trends, wissen, wie die Studenten an der Uni aktuell so ticken und gewinnen neue Ansätze für die Personalentwicklung.“
Epping weiter: „Außerdem profitieren wir als Unternehmen von zwei weiteren Pluspunkten: Wir können uns bei den jungen Talenten an den Düsseldorfer Hochschulen als attraktiven Arbeitgeber platzieren. Und wir stärken unser regionales Netzwerk, da der Austausch mit den ehemaligen Stipendiaten auch nach dem Studium häufig noch bestehen bleibt.“

Das Deutschlandstipendium zeigt also: Wer den Nachwuchs fördert, investiert in die Zukunft. Die Stipendiaten gehören zu den besten ihres Fachs und fallen durch ein außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement auf. Nähere Informationen zum Förderprogramm gibt es im Internet unter www.deutschlandstipendium.de.​​

März 2018 Deutschlandstipendium Janne Vitz
Unser Airport fördert die Deutschlandstipendiatin Janne Vitz bereits seit mehr als zwei Jahren