Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Weiterbildungsseminare
„Der Herkunft begegnen…“ – Macht- und Habitussensibilität als Grundlage von Beratung und Empowerment Anleitung für eine andere Kommunikation auf Augenhöhe Burnout-Prävention im Arbeitsleben: Belastung Klärung, Lebensqualität Cisco-Kurse Das Freizügigkeitsrecht der Unionsbürger und ihrer Familienangehörigen Der geduldete Aufenthalt Der Zugang von Flüchtlingen zu Sozialleistungen Einführung in die systemisch-lösungsorientierte Beratung Familienaufstellung Führung für Frauen: “Wer Menschen führen will, muss hinter ihnen gehen“ Grundlagen des Arbeitsrechts Grundlagen und Vertiefung des Ausländer- und Asylrechts Hamsterrad Management Inklusion von Menschen mit Behinderung & Soziale Arbeit Kinder psychisch erkrankter Eltern und die Auswirkungen auf den Erziehungs- und Lebensalltag männlich – migrantisch – jung: ein Fall für die Soziale Arbeit? Rassismuskritische, migrations- und gendersensible Perspektiven in der Arbeit mit Jungen und jungen Männern Psych. Störungen am Arbeitsplatz Rechtliche Grundlagen in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Ausländer*innen (UMA) Richtig beraten nach der Berufsphase - „Senior Coach“ werden Schwierige Situationen in der Beratung Systemische Krisenintervention bei eskalierenden Konflikten in Familien Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen Virtual Studio Workshops Wo Spannungen herrschen, kann neues entstehen - zum Konstruktiven Umgang mit Blockaden, Abwehr und Konflikten in beraterischen Arbeitsfeldern Zwischen Jugendhilfe und aktiver Arbeitsförderung – die neue Förderung schwer zu erreichender junger Menschen

​Geld regiert die Welt - StipendiatInnen und Stipendiaten beim Finanz Workshop

Wirtschaften muss man nicht nur in Unternehmen, auch im privaten Bereich, muss geplant werden, gerade als Student, wo das Geld meist etwas knapp ist.

Der Workshop nahm genau dies ins Ziel, es wurden die wichtigsten Themen der Finanzplanung mit allen Vor- und Nachteilen beleuchtet. Außerdem wurde auf häufige Fehler und, natürlich, wie man sie vermeidet eingegangen. Darüber hinaus wurde Bezug auf die goldenen Regeln der klassischen Liquiditätsplanung in privaten Haushalten genommen.

Das niedrige Zinsniveau betrifft derzeit jeden Menschen, zumindest in Deutschland. Jetzt Vermögen aufzubauen scheint ein Akt der Unmöglichkeit zu sein. Jedoch konnten sich die StipendiatInnen des Deutschlandstipendiums an der Hochschule Düsseldorf Strategien und Kniffe aneignen, wie ihr Vermögen trotz der schlechten Bedingungen anwachsen kann.

Der dritte Punkt der Tagesordnung umfasste Disziplinlosigkeit des Einzelnen bei Finanzthemen und das Treffen von Finanzentscheidungen aus dem Bauch heraus, also Rationalität vs. Emotion.

Durch die Bank gab es zwar erschöpfte, dafür aber auch begeisterte Studenten, die nun wohl anders mit ihrem Geld umgehen.