Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten, sowie deren Förderer und Vertreter der Hochschule Düsseldorf in der Deutschen Oper am Rhein.


 

Frau Kerstin Schwarz (von rechts), Deutschlandstipendien an der HSD, Frau Cordula Voß, Institut für wissenschaftliche Weiterbildung, sowie Unternehmensvertretern.

Ein Abend auf Naxos


 

Abendprogramm mal anders – das hieß es für die StipendiatInnen des Deutschlandstipendiums an der Fachhochschule Düsseldorf die Woche, denn wo man sonst das Studentenleben genießt, ging es am 28. April in die Deutsche Oper am Rhein. Doch nicht nur die Studierenden waren herzlichen Eingeladen, auch die Förderer des Stipendiums waren an diesem Abend gerne gesehene Gäste.

Wie zäh eine Oper sein kann, das weiß wohl jeder, der als Kind einmal in eine solche mitgenommen wurde. Dies ließ jedoch das Programm gar nicht erst zu. Los ging es mit einr Führung „hinter den Kulissen“, über die Bühne, durch die zahlreichen Räume, von denen aus die Technik einer Opernstücks gesteuert wird, bis hin zum Kostümarchiv der Oper.

Danach gab es einen kleinen Empfang, welcher bei Snacks und Getränken zu netten Gesprächen zwischen StipendiatInnen, Förderern und Vertretern der Fachhochschule Düsseldorf einlud. Den Förderern ist der Kontakt zu Ihren StidpendiatInnen immer sehr wichtig und dies in solche einem Rahmen, machte aus dem Abend, alles andere, als einen typischen Opernbesucht.

Im Anschluss kam das wohl wirkliche Highlight des Abends, Richard Strauss’s „Ariadne auf Naxos“, welches als Stück wohl für sich Spricht.

Am Ende des Abends gab es eine einheitliche Meinung alles Teilnehmer und zwar, dass es ein vollkommen gelungener Abend war, interessant und spannend, aber vor allen Dingen auch abwechslungsreich.