Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Weiterbildungsseminare
„Der Herkunft begegnen…“ – Macht- und Habitussensibilität als Grundlage von Beratung und Empowerment Anleitung für eine andere Kommunikation auf Augenhöhe Burnout-Prävention im Arbeitsleben: Belastung Klärung, Lebensqualität Cisco-Kurse Das Freizügigkeitsrecht der Unionsbürger und ihrer Familienangehörigen Der geduldete Aufenthalt Der Zugang von Flüchtlingen zu Sozialleistungen Einführung in die systemisch-lösungsorientierte Beratung Familienaufstellung Führung für Frauen: “Wer Menschen führen will, muss hinter ihnen gehen“ Grundlagen des Arbeitsrechts Grundlagen und Vertiefung des Ausländer- und Asylrechts Hamsterrad Management Inklusion von Menschen mit Behinderung & Soziale Arbeit Kinder psychisch erkrankter Eltern und die Auswirkungen auf den Erziehungs- und Lebensalltag männlich – migrantisch – jung: ein Fall für die Soziale Arbeit? Rassismuskritische, migrations- und gendersensible Perspektiven in der Arbeit mit Jungen und jungen Männern Psych. Störungen am Arbeitsplatz Rechtliche Grundlagen in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Ausländer*innen (UMA) Richtig beraten nach der Berufsphase - „Senior Coach“ werden Schwierige Situationen in der Beratung Systemische Krisenintervention bei eskalierenden Konflikten in Familien Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen Virtual Studio Workshops Wo Spannungen herrschen, kann neues entstehen - zum Konstruktiven Umgang mit Blockaden, Abwehr und Konflikten in beraterischen Arbeitsfeldern Zwischen Jugendhilfe und aktiver Arbeitsförderung – die neue Förderung schwer zu erreichender junger Menschen

Bewerben ist wie flirten 

Wer zu langweilig und 08/15 ist oder den falschen Ton trifft, wird abgewiesen.

Nicht nur was man sagt ist wichtig, sondern auch das wie. Da für Menschen der erste Eindruck zählt, sind die ersten Sätze, gerade in der Situation des Bewerbungsgespräches äußerst wichtig.

Wie man sich richtig ausdrückt, und vor allem, wie man gezielt und präzise Äußert, das lernten die StipendiatInnen des Deutschlandstipendiums an der HSD bei einem Workshop am vergangenen Mittwoch.

Außerdem standen das richtige lesen und interpretieren von Stellenausschreibungen, sowie das Schreiben von Bewerbungen auf der Agenda. Zu verstehen, ob man der/die richtige für die Stelle, oder, ob die Stelle überhaupt die richtige für einen Selbst ist, das ist aus einer Stellenausschreibung nicht immer zu kennen, doch man kann es lernen. So ist es auch mit dem Schreiben einer Bewerbung, die ersten Sätze, wenn nicht sogar Wörter entscheiden über Zu- oder Absage.

Selbstbewusst und motiviert gingen die Studierenden danach ihrer Wege und starteten natürlich, mit dem Schreiben eines neuen Bewerbung.