Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

​​​​Information „Ergonomie am Büro-Arbeitsplatz“


Ziel der Ergonomie am Büro-Arbeitsplatz ist die optimale Anpassung der Arbeitsumgebung und der Arbeitsmittel an die menschlichen Bedürfnisse.
Der Mensch steht dabei im Mittelpunkt.

Arbeitsumgebung:
Bewegungsfreiheit, Lichtverhältnisse, Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit, u. a. m.

Arbeitsmittel:
Bürostuhl, Schreibtisch, Bildschirm, Tastatur, Computermaus u.v.m


Rechtsgrundlage
§ 4 Arbeitsschutzgesetz allgemeine Grundsätze
Die Arbeit ist so zu gestalten, dass eine Gefährdung für das Leben sowie die physische und die psychische Gesundheit möglichst vermieden und die verbleibende Gefährdung möglichst gering gehalten wird.

§ 3a Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten
(1) …..Beim Einrichten und Betreiben der Arbeitsstätten hat der Arbeitgeber…. Maßnahmen ....durchzuführen und dabei den Stand der Technik, Arbeitsmedizin und Hygiene, die ergonomischen Anforderungen sowie ……Regeln und Erkenntnisse zu berücksichtigen.

 

Verantwortung der Führungskräfte

Im Bereich der Ergonomie am Büro-Arbeitsplatz haben die Führungskräfte folgende Verantwortung

  • Erstellung der erstmaligen und regelmäßigen Gefährdungsbeurteilungen für die Büroarbeitsplätze*
  • Bedingungen schaffen für eine geeignete Ergonomie
  • Vorsorge*
  • Unterweisungen zum "richtigen" Verhalten am Arbeitsplatz*

Inhalte

Die erforderliche Fachkunde umfasst

  • das Wissen, welche Gefährdungen an einem Arbeitsplatz entstehen können.
  • wie ein Bildschirmarbeitsplatz zu gestalten ist.
  • welche Faktoren an einem Arbeitsplatz zu Gefährdungen führen.


Informationen

Unterstützung des Hochschulleitung

Die Hochschulleitung

  • veranlasst, dass für jeden Arbeitsplatz am Campus Derendorf (einschließlich aller Anmietungen) eine erstmalige Gefährdungsbeurteilung (GBU) durchgeführt wird.
  • bei Veränderung der Arbeitsplätze, die GBU angepasst werden kann (auf Anforderung der Führungskraft).
  • stellt durch Abschlüsse von Rahmenverträgen sicher, dass nur geeignete Arbeitsmittel, wie Büromöbel, Bürostühle, Bildschirme, PC und Zubehör verwendet werden.
  • organisiert zentrale Unterweisungen zum Thema "Ergonomie am Arbeitsplatz" für die Beschäftigten.
  • organisiert Fachkunde-Schulungen für Führungskräfte.
  • organisiert zentrale Vorsorge-Untersuchungen.
  • bietet ein umfassendes Sport und Bewegungsprogramm an.

 

Darüber hinaus beraten

  • die Betriebsärztin, Frau Gesine Müting
  • die Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Herr Jürgen Bons/Herr Klaus Freimuth

bei allen Fragen rund um das Thema "Ergonomie am Arbeitsplatz."