Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

​​Die Seite befindet sich zurzeit im Aufbau.​​


Information „Gefährdungsbeurteilung"​

Die Gefährdungsbeurteilung ist das zentrale Element im Arbeits- und Gesundheitsschutz und bildet die Grundlage für die sichere und gesunde Gestaltung von Arbeitsabläufen und –plätzen.

Ziele der Gefährdungsbeurteilung sind dabei:

  • Minimieren der Unfall- und Gesundheitsgefahren bei der Arbeit,
  • kontinuierliche Verbesserung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes sowie
  • die rechtliche Absicherung der Verantwortlichen, Beschäftigten und sonstigen Versicherten.


Dazu werden

  • mögliche Gefährdungen einschließlich ihrer Wechselwirkungen erfasst und bewertet,
  • geeignete Maßnahmen festgelegt und umgesetzt,
  • Maßnahmen auf ihre Wirksamkeit hin kontrolliert und ggf. nachgebessert,
  • alle Schritte der Gefährdungsbeurteilung dokumentiert.

Rechtsgrundlagen

Arbeitsschutzgesetz | §5 Beurteilung der Arbeitsbedingungen

(1) Der Arbeitgeber hat durch eine Beurteilung der für die Beschäftigten mit ihrer Arbeit verbundenen Gefährdung zu ermitteln, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind. 

Arbeitsstättenverordnung | §3 Gefährdungsbeurteilung

(1) Bei der Beurteilung der Arbeitsbedingungen nach § 5 des Arbeitsschutzgesetzes hat der Arbeitgeber zunächst festzustellen, ob die Beschäftigten Gefährdungen beim Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten ausgesetzt sind oder ausgesetzt sein können.


Betriebssicherheitsverordnung | § 3 Gefährdungsbeurteilung

Der Arbeitgeber hat vor der Verwendung von Arbeitsmitteln die auftretenden Gefährdungen zu beurteilen (Gefährdungsbeurteilung) und daraus notwendige und geeignete Schutzmaßnahmen abzuleiten. Das Vorhandensein einer CE-Kennzeichnung am Arbeitsmittel entbindet nicht von der Pflicht zur Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung.

 

Verantwortung der Führungskräfte

Im Bereich der Gefährdungsbeurteilung haben die Führungskräfte folgende Verantwortung

  • Erstellung der erstmaligen Gefährdungsbeurteilungen der Arbeitsplätze, Labore, Werkstätten usw.
  • Regelmäßige Überarbeitung (1 x jährlich oder bei Veränderungen) der Gefährdungsbeurteilungen

 

Die Hochschulleitung

  • veranlasst, dass eine externe Firma mit der Durchführung der Gefährdungsbeurteilungen beauftragt wird
  • für jeden Arbeitsplatz (Labor, Werkstatt, Büro, Lager, Technikräume, IT Räume…) am Campus Derendorf (einschließlich aller Anmietungen) eine erstmalige Gefährdungsbeurteilung (GBU) durchgeführt wird.
  • bei Veränderungen der Arbeitsplätze, der Arbeitsmittel die GBU durch die beauftragte Firma gemeinsam mit der Führungskraft angepasst werden kann (auf Anforderung der FK AGU)
  • organsiert zentrale Fachkundeschulungen zum Thema „Gefährdungsbeurteilungen“ für die Beschäftigten.
  • ist für die Beseitigung baulicher Mängel verantwortlich
  • beauftragt zentrale Sicherheitsprüfungen

 

Darüber hinaus beraten

  • die Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Jürgen Bons, / Klaus Freimuth
  • die Firma Ecoprotect, Herr Wilke

bei allen Fragen rund um das Thema „Gefährdungsbeurteilung“.

 

 

 

​Inhalte

Die erforderliche Fachkunde umfasst das Wissen über die Bedeutung und die Abläufe der Gefährdungsbeurteilung.

Schritt 1: Vorbereitung

Die HSD hat einen Auftrag für vier Jahre an die Fa. Ecoprotect erteilt, mit dem Ziel für jeden Raum (Büroraum, Hörsaal, Lager, Werkstatt, Labor,...) eine Gefährdungsbeurteilung zu erstellen.

Schritt 2: Ermitteln/Analyse

Die Gefährdungen werden von Ecoprotect gemeinsam mit der verantwortlichen Führungskraft Vorort durch eine Begehung ermittelt.

Schritt 3: Beurteilen

Die vorgefundenen Gefährdungen werden durch Ecoprotect und der Führungskraft  gemeinsam beurteilt und bewertet.

Schritt 4: Festlegung gemeinsamer Maßnahmen

Ecoprotect und die Führungskraft legen gemeinsam geeignete Maßnahmen fest.

Schritt 5: Maßnahmen durchführen

Die vereinbarten Maßnahmen werden durchgeführt.

Schritt 6 + 7: Wirksamkeit und Fortschreiben der Gefährdungsbeurteilung.

 

Informationen

Präsentation der Fachkraft für Arbeitssicherheit
>> Film GDA-ORGAcheck: Gefährdungsbeurteilung
>> Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen I AGUM
>> Gefährdungsbeurteilung an der HSD