Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

​​​Warum eine Servicestelle Lehrbeauftragten-Pool?
Lehrbeauftragte spielen eine wichtige Rolle in der Lehre an Hochschulen für angewandte Wissenschaften – als Bindeglied zwischen praktischem Berufsleben und qualitativ hochwertiger Ausbildung. Mit den steigenden Studierendenzahlen steigt auch der Bedarf an geeigneten Lehrkräften. Um die hohe Qualität der Lehre weiterhin zu gewährleisten und zu optimieren, haben vier nordrhein-westfälische Hochschulen - neben der Hochschule Düsseldorf die Hochschule Rhein-Waal, die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und die Hochschule Niederrhein - gemeinsam die Servicestelle Lehrbeauftragten-Pool ins Leben gerufen.

Hintergrund und Ziele
Das Ziel der vom Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre geförderten Servicestelle Lehrbeauftragten-Pool ist es, die Rekrutierung, Vernetzung, Qualitätssicherung und Personalentwicklung von Lehrbeauftragten zu verbessern. Die im Pool registrierten Lehrbeauftragten und Lehrauftrag-Interessierte können dadurch, je nach Bedarf, an den vier Hochschulen eingesetzt werden.
Projektmitarbeiter/innen haben die Aufgabe, systematisch neue Lehrbeauftragte hinzu zu gewinnen und dafür bestehende Kontakte zu Unternehmen, Verbänden oder anderen Institutionen zu nutzen. Mithilfe des Lehrbeauftragtenpools wird die professionalisierte Auswahl von Lehrbeauftragten, die Evaluation ihrer Lehrveranstaltungen sowie die konsequente Unterstützung durch hochschuldidaktische Weiterbildungsangebote angestrebt. Alle Maßnahmen werden dabei einerseits im Verbund der beteiligten Hochschulen koordiniert und realisiert. Andererseits werden die Aktivitäten auf die Belange der einzelnen Hochschulen zugeschnitten.

Projektschwerpunkt der Hochschule Düsseldorf
Der Aufbau eines gemeinsamen Pools eröffnet den Verbund-hochschulen nicht allein die Möglichkeit zur professionellen Rekrutierung Lehrbeauftragter. Er bietet zudem einen Mehrwert hinsichtlich der Personalentwicklung, da hierdurch die Voraussetzungen zur systematischen Weiterbildung geschaffen werden. Die Hochschule Düsseldorf ist innerhalb des Verbundes schwerpunktmäßig für die Entwicklung und Umsetzung eines übergreifenden hochschuldidaktischen Qualifizierungskonzeptes verantwortlich.


Was leistet die Servicestelle Lehrbeauftragten-Pool?

  • Systematische Erhebung aktueller und potenzieller Bedarfe an Lehraufträgen aller Fachbereiche der Verbundhochschulen
  • Professionalisierung der Rekrutierung von Lehrbeauftragten an Fachhochschulen durch systematische und bedarfsgerechte Suche nach geeigneten Dozent/innen
  • Kontaktstelle zu Unternehmen, Verbänden und anderen Institutionen
  • Systematisierung der Praxiskontakte und damit verbundene
  • Stärkung des Anwendungsbezuges
  • Betreuung und Weiterbildung qualifizierter Lehrkräfte
  • Entwicklung eines Personalentwicklungskonzeptes
Welche Vorteile bietet Ihnen die Servicestelle?
  • Qualifizierungsangebot zum Ausbau Ihrer Schlüsselqualifikationen als Lehrende
  • Förderung der Karrierechancen in Hinblick auf eine wissenschaftliche Laufbahn / FH Professur
  • Information über Lehraufträge an den Verbundhochschulen
  • Zentrale Ansprechpartner/innen an den jeweiligen Hochschulen
  • Ausbau des Betreuungs- und Informationsangebotes für die Gruppe der Lehrbeauftragten
  • Austausch und Vernetzung mit anderen Lehrbeauftragten


 

Hier​ kommen Sie zur Internetseite der Servicestelle Lehrbeauftragtenpool.​​​​

 


 

​Kontakt

Anne Hochscherf

Konzeption / Beratung hochschuldidaktisches Qualifizierungsprogramm​

Münsterstr. 156
Gebäude 2, Raum 2.03.011

Tel.: +49 211 4351-8326
Fax: +49 211 4351-18383

anne.hochscherf@hs-duesseldorf.de

 

Elena Eckstein

Betreuung und Rekrutierung von Lehrbeauftragten​

Münsterstr. 156
Gebäude 2, Raum 2.03.022

Tel.: +49 211 4351-8327
Fax: +49 211 4351-18383

elena.eckstein@hs-duesseldorf.de