Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Weiterbildungsseminare
„Der Herkunft begegnen…“ – Macht- und Habitussensibilität als Grundlage von Beratung und Empowerment Anleitung für eine andere Kommunikation auf Augenhöhe Burnout-Prävention im Arbeitsleben: Belastung Klärung, Lebensqualität Cisco-Kurse Das Freizügigkeitsrecht der Unionsbürger und ihrer Familienangehörigen Der geduldete Aufenthalt Der Zugang von Flüchtlingen zu Sozialleistungen Einführung in die systemisch-lösungsorientierte Beratung Familienaufstellung Führung für Frauen: “Wer Menschen führen will, muss hinter ihnen gehen“ Grundlagen des Arbeitsrechts Grundlagen und Vertiefung des Ausländer- und Asylrechts Hamsterrad Management Inklusion von Menschen mit Behinderung & Soziale Arbeit Kinder psychisch erkrankter Eltern und die Auswirkungen auf den Erziehungs- und Lebensalltag männlich – migrantisch – jung: ein Fall für die Soziale Arbeit? Rassismuskritische, migrations- und gendersensible Perspektiven in der Arbeit mit Jungen und jungen Männern Psych. Störungen am Arbeitsplatz Rechtliche Grundlagen in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Ausländer*innen (UMA) Richtig beraten nach der Berufsphase - „Senior Coach“ werden Schwierige Situationen in der Beratung Systemische Krisenintervention bei eskalierenden Konflikten in Familien Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen Virtual Studio Workshops Wo Spannungen herrschen, kann neues entstehen - zum Konstruktiven Umgang mit Blockaden, Abwehr und Konflikten in beraterischen Arbeitsfeldern Zwischen Jugendhilfe und aktiver Arbeitsförderung – die neue Förderung schwer zu erreichender junger Menschen

​​Die Hochschule Düsseldorf unterzog sich vom Januar 2013 bis Dezember 2014 dem Auditierungsverfahren „Vielfalt gestalten in NRW“, welches von CEDIN-Consulting extern begleitet und vom Wissenschaftsministerium NRW und der Stiftung Deutsche Wissenschaft gefördert wird.

Ziel des Audits war es, Kriterien im Hinblick auf die Fragestellung zu entwickeln, wie mit studentischer Heterogenität im Hochschulalltag produktiv umgegangen werden kann. Dabei sollen Strategien und Maßnahmen entwickelt werden, welche die Verschiedenheit der Studierenden, ihre Voraussetzungen, Zugänge und Begabungen mit dem Ziel anerkennen und wertschätzen, die damit verbundenen Potenziale zu nutzen.

Leitziele sind, die Qualität von Studium und Lehre weiter zu verbessern, den Studienerfolg sicherzustellen und die Abbruchquote zu verringern.

 

​Das Auditierungsverfahren

Die Auditierung ist ein zweijähriges, mehrstufiges Verfahren. Es beinhaltet den internen Auditierungsprozess und wird von einem Diversity-Forum flankiert.

Der interne Auditierungsprozess gliedert sich in die Phasen Initiierung, Implementierung und Zertifizierung, die extern durch CEDIN Consulting Workshops begleitet werden.

Die Initiierungsphase beinhaltet eine Ist-Analyse bestehender Strukturen an der Hochschule, das Festlegen strategischer Ziele und Handlungsfelder sowie die Entwicklung eines Maßnahmenkatalogs, der für die Zielerreichung notwendig ist. Drauf folgt eine 18-monatige Implementierungsphase zur Umsetzung und Weiterentwicklung der Maßnahmen. Am Ende steht eine dreimonatige Zertifizierung, in der die erarbeiteten strategischen Ziele und die entsprechenden Maßnahmen von CEDIN Consulting überprüft werden. Bei einer positiven Bewertung wir der Hochschule das Diversity-Zertifikat vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes
Nordrhein-Westfalen (MIWF) und vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft verliehen.Das Diversity-Forum dient dem kollegialen Austausch mit anderen Hochschulen, die am Auditierungsverfahren teilnehmen.

 

Das Auditierungskonzept

Broschüre "Vielfalt gestalten" des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft als PDF zum Download

 

Kernelemente eines Audits