Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Prof. Dr. Brigitte Grass

Präsidentin


ANGABEN ZUR PERSON

​Name​Prof. Dr. Brigitte Grass, geb. Oertel
​e-mail-Adresse​praesidentin@hs-duesseldorf.de
​Staatsangehörigkeit​Deutschland


HOCHSCHULERFAHRUNG

​Seit Oktober 2009 ​Präsidentin der Hochschule Düsseldorf
​Oktober 1996 – 2009​Professorin für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Unternehmensführung (C 3)
​Hochschule​Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Fachbereich Wirtschaft Rheinbach
​Lehrgebiete​Geschäftsfeld-Strategie (MBA)
Dienstleistungsmarketing
Unternehmensberatung
Unternehmensführung
Rhetorik und Präsentation
​Januar 2002 – heute​Initiatorin und Vorstandsmitglied der Studentischen Unternehmensberatung
blue point consulting
​2003 – 2009​Gleichstellungsbeauftragte der FH Bonn-Rhein-Sieg
​September 2005 – November 2007
​Mitglied des Senates der FH Bonn-Rhein-Sieg
​2007 – 2009​Mitglied des Fachbereichrates Wirtschaft Rheinbach der FH Bonn-Rhein-Sieg
​2008 – 2012

​Gutachterin für die Fachhochschulen im Bereich Wirtschaft (Cusanuswerk - bischöfliche Studienstiftung)

​Juni 1995 – Januar 2001​Gründungsdekanin am Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg, Standort Rheinbach
​Dezember 1991 – Oktober 1996​Professorin für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Unternehmensplanung und -kontrolle (C 3) an der FH Köln
​März 1986 – Dezember 1991
​Professorin für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere deren Grundlagen, Planung und Organisation (C 2) an der FH Köln

PRAKTISCHE ERFAHRUNGEN


​Dezember 1999 – April 2006
​Beirat der GAS Energietechnologie GmbH (September 2004 bis April 2006 stellvertretende Vorsitzende)
​Mai 1999 – heute​Mitglied im Aufsichtsrat der Weesbach AG, Krefeld (als stellvertretende Vorsitzende)
​Seit  Dezember  1997​Vorstandsmitglied der Weesbach-Stiftung (seit September 2001 Vorstandsvorsitzende
der Weesbach-Stiftung, Krefeld)
​Oktober 1982 – Juni 1985​Consultant bei der Boston Consulting Group in Düsseldorf
​Mai 1979 – Juli 1982 ​Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Allgemeine und Industrielle Betriebswirtschaftslehre (Prof. Dr. Ellinger) und am Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Steuerlehre (Prof. Dr. Mann) an der Universität zu Köln

SCHUL- UND BERUFSAUSBILDUNG


​Mai 1979 – Dezember 1981
​Promotionsstudium an der Universität zu Köln
Abschluss: Promotion zum Dr. rer. pol.
​Mai 1979 – Mai 1980​Studium der Wirtschaftspädagogik an der Universität zu Köln
Abschluss: Dipl.- Handelslehrer am 19.5.1980
​Oktober 1973 – Mai 1979​Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln
Abschluss: Diplom-Kaufmann am 7.5.1979
​August 1970 – Mai 1973  ​Wirtschaftsgymnasium Koblenz
Abschluss: Abitur am 22.5.1973


​SONSTIGES

​Leistungssport Fechten von 1968-1978, u.a.
Teilnehmerin der Olympischen Spiele in  München (1972) und Montreal (1976)
Vizeweltmeisterin in Buenos Aires 1977 mit der Mannschaft