Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Weiterbildungsseminare
„Der Herkunft begegnen…“ – Macht- und Habitussensibilität als Grundlage von Beratung und Empowerment Anleitung für eine andere Kommunikation auf Augenhöhe Burnout-Prävention im Arbeitsleben: Belastung Klärung, Lebensqualität Cisco-Kurse Das Freizügigkeitsrecht der Unionsbürger und ihrer Familienangehörigen Der geduldete Aufenthalt Der Zugang von Flüchtlingen zu Sozialleistungen Einführung in die systemisch-lösungsorientierte Beratung Familienaufstellung Führung für Frauen: “Wer Menschen führen will, muss hinter ihnen gehen“ Grundlagen des Arbeitsrechts Grundlagen und Vertiefung des Ausländer- und Asylrechts Hamsterrad Management Inklusion von Menschen mit Behinderung & Soziale Arbeit Kinder psychisch erkrankter Eltern und die Auswirkungen auf den Erziehungs- und Lebensalltag männlich – migrantisch – jung: ein Fall für die Soziale Arbeit? Rassismuskritische, migrations- und gendersensible Perspektiven in der Arbeit mit Jungen und jungen Männern Psych. Störungen am Arbeitsplatz Rechtliche Grundlagen in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Ausländer*innen (UMA) Richtig beraten nach der Berufsphase - „Senior Coach“ werden Schwierige Situationen in der Beratung Systemische Krisenintervention bei eskalierenden Konflikten in Familien Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen Virtual Studio Workshops Wo Spannungen herrschen, kann neues entstehen - zum Konstruktiven Umgang mit Blockaden, Abwehr und Konflikten in beraterischen Arbeitsfeldern Zwischen Jugendhilfe und aktiver Arbeitsförderung – die neue Förderung schwer zu erreichender junger Menschen

Aktuelles

HSD > Personen > Loretta Salvagno > Daten­bericht Rahmen­kodex 2016
HSD / Vizepräsidentin, Rahmenkodex
28.06.2017

Datenbericht Rahmenkodex 2016

Im September 2015 hat die Hochschulleitung der Hochschule Düsseldorf gemeinsam mit beiden Personalräten, dem Senatsvorsitzenden und der Schwerbehindertenvertretung den Rahmenkodex „Gute Beschäftigungsbedingungen für das Hochschulpersonal“ unterzeichnet, der seitens des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung mit Vertreterinnen und Vertretern der Arbeitgeber/innen (Hochschulen) und der Arbeitnehmer/innen (Landespersonalräte) vor dem Hintergrund des Hochschulzukunftsgesetzes entwickelt worden ist, um die Beschäftigungsbedingungen für das Hochschulpersonal zu verbessern.

Im November 2015 wurde dieser Rahmenkodex begrifflich und unwesentlich inhaltlich durch einen „Hochschulvertrag für gute Beschäftigungsbedingungen“ ersetzt.

Zwischenzeitlich wurde ein mit den Personalvertretungen abgestimmter Datenbericht mit ausführlicher Betrachtung und Darstellung der Beschäftigungsverhältnisse erstellt. Seit 2015 wird in diesem Zusammenhang jährlich über die Personalentwicklung berichtet.

Der Bericht bezieht sich im Wesentlichen auf folgende Themen:

  • Befristungen
  • Beschäftigungsumfang (Vollzeit/Teilzeit)
  • Geschlecht (Gender)
  • Hilfskräfte (studentische und wissenschaftliche)
  • Lehrbeauftragte

Aus dem Datenbericht 2016 geht hervor, dass sich der Aufwärtstrend bei der Beschäftigtenzahl weiter fortgesetzt. Als weitere positive Entwicklungen sind die Erweiterung bei den unbefristeten Verträgen aus Landesmitteln sowie der Rückgang von befristeten QVM-Verträgen in den Fachbereichen zu nennen.

Weitere interessante Einblicke in die Entwicklung und aktuelle Personal-Situation unserer Hochschule erhalten Sie hier im Bericht.