Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Weiterbildungsseminare
„Der Herkunft begegnen…“ – Macht- und Habitussensibilität als Grundlage von Beratung und Empowerment Anleitung für eine andere Kommunikation auf Augenhöhe Burnout-Prävention im Arbeitsleben: Belastung Klärung, Lebensqualität Cisco-Kurse Das Freizügigkeitsrecht der Unionsbürger und ihrer Familienangehörigen Der geduldete Aufenthalt Der Zugang von Flüchtlingen zu Sozialleistungen Einführung in die systemisch-lösungsorientierte Beratung Familienaufstellung Führung für Frauen: “Wer Menschen führen will, muss hinter ihnen gehen“ Grundlagen des Arbeitsrechts Grundlagen und Vertiefung des Ausländer- und Asylrechts Hamsterrad Management Inklusion von Menschen mit Behinderung & Soziale Arbeit Kinder psychisch erkrankter Eltern und die Auswirkungen auf den Erziehungs- und Lebensalltag männlich – migrantisch – jung: ein Fall für die Soziale Arbeit? Rassismuskritische, migrations- und gendersensible Perspektiven in der Arbeit mit Jungen und jungen Männern Psych. Störungen am Arbeitsplatz Rechtliche Grundlagen in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Ausländer*innen (UMA) Richtig beraten nach der Berufsphase - „Senior Coach“ werden Schwierige Situationen in der Beratung Systemische Krisenintervention bei eskalierenden Konflikten in Familien Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen Virtual Studio Workshops Wo Spannungen herrschen, kann neues entstehen - zum Konstruktiven Umgang mit Blockaden, Abwehr und Konflikten in beraterischen Arbeitsfeldern Zwischen Jugendhilfe und aktiver Arbeitsförderung – die neue Förderung schwer zu erreichender junger Menschen

Wer in Deutschland studieren will, benötigt einen ausreichenden Krankenversicherungsschutz.

Daher muss jeder internationale Studierende einen für Deutschland ausreichenden Krankenversicherungsschutz bei der Einschreibung an der Hochschule Düsseldorf nachweisen.

Wenn Sie aus einem EU-Land kommen oder aus Liechtenstein, Kroatien, Mazedonien, Norwegen, lsland
oder aus der Schweiz können Krankenversicherungen aus diesen Ländern anerkannt werden, da Deutschland mit diesen Ländern Sozialversicherungsabkommen abgeschlossen hat.

Dies ist auch möglich, wenn Ihre Versicherung aus dem Heimatland mögliche Krankenversicherungskosten in Deutschland abdeckt.

Zur Anerkennung Ihrer bestehenden Krankenversicherung benötigen Sie die "European Health lnsurance Card" oder einen anderen Nachweis Ihrer Krankenversicherung aus dem Ausland. Damit können Sie sich an jede gesetzliche Krankenkasse wenden, die Ihnen dann eine Bescheinigung über die Befreiung von der deutschen gesetzlichen Krankenversicherung ausstellt. Bitte bringen Sie diese Bescheinigung dann zur Einschreibung mit.

Sollten Sie keine gültige Krankenversicherung aus Ihrem Heimatland vorweisen können, müssen Sie sich vor der Einschreibung bei einer deutschen Krankenversicherung versichern.


Auswahl einer Krankenversicherung

In Deutschland gibt es zwei Arten von Krankenversicherungen: die gesetzliche bzw. öffentliche und die private Versicherung. 

Bis zum 30. Lebensjahr oder dem 14. Fachsemester können Sie grundsätzlich in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sein. Nur in Ausnahmefällen können Sie sich privat versichern.              Achtung: Einmal privat versichert, können Sie nicht mehr in eine gesetzliche Krankenkasse wechseln!

In den meisten Fällen ist die gesetzliche Versicherung auch die preiswertere Variante. Die deutschen gesetzlichen Krankenkassen bieten einen günstigen Studententarif an. Der Beitrag hierfür beläuft sich zurzeit auf etwa 80 Euro monatlich.

​Beratung gibt es bei den Sozialberatungsstellen der Studentenwerke oder im International Office der HSD.

Weitere Informationen:

Beratung und Infos zum Thema Krankenversicherungen vom DAAD

1A Verbraucherportal

www.aok​.de

www.barmer.de​

www.tk.de​