Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Weiterbildungsseminare
„Der Herkunft begegnen…“ – Macht- und Habitussensibilität als Grundlage von Beratung und Empowerment Anleitung für eine andere Kommunikation auf Augenhöhe Burnout-Prävention im Arbeitsleben: Belastung Klärung, Lebensqualität Cisco-Kurse Das Freizügigkeitsrecht der Unionsbürger und ihrer Familienangehörigen Der geduldete Aufenthalt Der Zugang von Flüchtlingen zu Sozialleistungen Einführung in die systemisch-lösungsorientierte Beratung Familienaufstellung Führung für Frauen: “Wer Menschen führen will, muss hinter ihnen gehen“ Grundlagen des Arbeitsrechts Grundlagen und Vertiefung des Ausländer- und Asylrechts Hamsterrad Management Inklusion von Menschen mit Behinderung & Soziale Arbeit Kinder psychisch erkrankter Eltern und die Auswirkungen auf den Erziehungs- und Lebensalltag männlich – migrantisch – jung: ein Fall für die Soziale Arbeit? Rassismuskritische, migrations- und gendersensible Perspektiven in der Arbeit mit Jungen und jungen Männern Psych. Störungen am Arbeitsplatz Rechtliche Grundlagen in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Ausländer*innen (UMA) Richtig beraten nach der Berufsphase - „Senior Coach“ werden Schwierige Situationen in der Beratung Systemische Krisenintervention bei eskalierenden Konflikten in Familien Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen Virtual Studio Workshops Wo Spannungen herrschen, kann neues entstehen - zum Konstruktiven Umgang mit Blockaden, Abwehr und Konflikten in beraterischen Arbeitsfeldern Zwischen Jugendhilfe und aktiver Arbeitsförderung – die neue Förderung schwer zu erreichender junger Menschen

​​​​​​​​​Grundsätze

Sie haben die Möglichkeit im Rahmen des Erasmus + Stipendiums während des Studium und auch danach ein Auslandspraktikum zu absolvieren. Es sind folgende Möglichkeiten gegeben: 

Förderung je Studienphase mehrfach möglich:

- 2-12 Monate im BA-Studium
- 2-12 Monate im MA-Studium
- 2-12 Monate für Doktoranden

Zusätzlich sind Graduiertenstipendien nach Abschluss des Studiums möglich:

- Auswahl im letzten Studienjahr durch Hochschule
- Aufenthalt innerhalb eines Kalenderjahres nach Abschluss
- Anrechnung auf "Kontingent" der zuvor absolvierten Phase

​​​

Es werden für maximal 4 Fördermonate feste Monatsraten nach Maßgabe folgender Ländergruppen gezahlt.

Ländergruppe 1 : 370 Euro pro Monat
Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Norwegen, Liechtenstein, Österreich, Schweden


Ländergruppe 2: 310 Euro pro Monat
Belgien, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Slowenien, Spanien, Tschechien, Portugal, Türkei, Zypern


Ländergruppe 3: 250 Euro pro Monat
Bulgarien, Estland, FJR Mazedonien, Lettland , Litauen, Malta, Polen, Rumänien , Slowakei, Ungarn, Rumänien, Slowakei


- Auszahlung von 80 % der Gesamtsumme bei Beginn des Aufenthaltes
- Zuschüsse für Sprachkurse der "kleinen" europäischen Sprachen durch das International Offce möglich (bis 100 Euro - Inlandskurs; bis 300 Euro - Auslandskurs)
- Sonderförderungen bei Behinderung bzw. Auslandsaufenthalt mit Kind für Alleinerziehende sind möglich.


 Erweitere Sprachenförderung:
- Online-Sprachtest nach Auswahl (Pflicht) bzw. Rückkehr (Pflicht) Deutsch, Englisch, Griechisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Schwedisch, Tschechisch,  
- Online Sprachkurs für Dänisch, Deutsch, Englisch, Griechisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Schwedisch, Tschechisch,  


Antragsverfahren

Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Stipendienplätze begrenzt ist. Sie müssen vor Praktikabeginn zunächst ein "Learning Agreement for Traineeships" vereinbaren. Dieses ist in verschiedene Abschitte eingeteilt: 


Teil 1: vor der Abreise

- Deckblatt „Learning Agreement For Traineeships“ ausfüllen

- In Abschnitt I Bereiche „Proposed Mobility Programme“ und „Receiving organization” durch Praktikumsgeber ausfüllen und durch diesen in Abschnitt II „Responsible Persons“       unterschreiben lassen

- Internationalisierungs- bzw. Praktikumsbeauftragte/n des Fachbereiches aufsuchen

- In Abschnitt I Bereich „Sending institution“ ausfüllen und Abschnitt II „Responsible Person“ unterschreiben lassen

- Kopie beim International Office abgeben, sonst keine Förderung!

- Abschluss eines Grant Agreements zwischen Praktikantin bzw. Praktikant und der Hochschule über die einzelfallbezogene Höhe der Stipendienförderung im Rahmen des   Erasmus+Programms.


Teil 2: Änderungen nach Anreise


- Möglichkeit von Abänderungen nach Ankunft beim Praktikumsgeber

- Abänderungen mit dem Praktikumsgeber abstimmen

- Abänderungen mit Internationalisierungs- bzw. Praktikumsbeauftragte/n der Heimathochschule abstimmen

- Abänderungen eintragen und durch Praktikumsgeber und Internationalisierungsbeauftragten unterschreiben lassen

- vollständig unterschriebene Kopie umgehend an das International Office senden

Teil 3: Praktikumszertifikat nach Abschluss des Aufenthaltes


- bescheinigt die tatsächliche Aufenthaltsdauer, die Praktikumsinhalte und die erbrachten Leistungen durch den Praktikumsgeber

- ist spätestens fünf Wochen nach Ende des Praktikums dem International Office bzw. dem zuständigem Büro für Prüfungsangelegenheiten vorzulegen

Nach Rückkehr ist zusätzlich ein Fragebogen über das EU-Mobility-Tool auszufüllen und ein Erfahrungsbericht anzufertigen.

Weitere Informationen und Antragsunterlagen zum Auslandspraktikum im Rahmen des Erasmus+ Stipendiums sind unter Downloads​​ abrufbar.


 

​​​​​

Ansprechpartnerin:

Sandra Winter

Raum 02.1.031

T +49 211 4351 8127

sandra.winter@hs-duesseldorf.de ​



 

​​​