Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Aljoscha Meuther: Kinderlachen
"Das Bild ist in einem kleinen Dorf bei unserem ersten Halt auf dem Weg von der thailändischen Grenze nach Siem Reap (Kambodscha) enstanden. Hintergrund zu diesem Bild ist, dass wir an einem 'Kiosk' direkt neben einem Spielplatz gehalten haben und die Kinder dann neugierig zu uns gelaufen sind. Wir haben Ihnen dann erstmal etwas Knabberzeug gekauft & ich hab mit meinem iPad Bilder von Ihnen gemacht, bis ich gemerkt habe wie fasziniert Sie davon waren. Ich hab Ihnen dann die Frontkamera auf dem iPad gezeigt, so dass Sie von sich selbst Fotos machen konnten und gleichzeitig direkt auf dem Display sehen konnten und genau in diesem Moment wurde dieses Bild geschossen. Das Lachen von den Kleinen war definitiv einer der schönsten Momente in meinem Auslandsaufenhalt in Bangkok, Thailand."
Aljoscha Meuther: Kinderlachen

​​"Das Bild ist in einem kleinen Dorf bei unserem ersten Halt auf dem Weg von der thailändischen Grenze nach Siem Reap (Kambodscha) enstanden. Hintergrund zu diesem Bild ist, dass wir an einem 'Kiosk' direkt neben einem Spielplatz gehalten haben und die Kinder dann neugierig zu uns gelaufen sind. Wir haben ihnen dann erstmal etwas Knabberzeug gekauft und ich habe mit meinem iPad Bilder von ihnen gemacht, bis ich gemerkt habe, wie fasziniert sie davon waren. Ich habe ihnen dann die Frontkamera auf dem iPad gezeigt, so dass sie von sich selbst Fotos machen und sich gleichzeitig direkt auf dem Display sehen konnten, und genau in diesem Moment wurde dieses Bild geschossen. Das Lachen der Kleinen war definitiv einer der schönsten Momente während meines Auslandsaufenhalts an der Mahidol Universität in Bangkok, Thailand.​​"

Aljoscha Meuther studierte International Management und ​belegte mit diesem Foto den 2. Platz im Fotowettbewerb des International Office im Sommer 2014.

​​​​​jetzt geht' s los!

Die Entscheidung ist gefallen: Sie wollen ein Semester im Ausland studieren. Jetzt kommt es darauf an, den Auslandsaufenthalt gut vorzubereiten!

Was wann am besten zu erledigen ist, erfahren Sie auf dieser Seite!


Noch 18 Monate bis zum Start:

  • Welches Zielland kommt für Sie in Frage? Welche Sprachkenntnisse sind dafür erforderlich?
  • Hat Ihr Fachbereich in Ihrem Wunschland Partnerschaften abgeschlossen?
  • Werden dort auch Kurse in englischer Sprache angeboten? Oder in einer anderen Sprache, die Sie gut sprechen?
  • Wie lange wollen Sie im Ausland bleiben? Nur ein Semester oder ein ganzes akademisches Jahr?
  • Welche Förderprogramme gibt es? 
  • Welches Stipendienprogramm unterstützt Ihr Vorhaben?
  • Wie lange vorher muss man sich bewerben?
  • Haben Sie sich schon informiert über..
    • ​das Zielland?
    • Ihre Wunschhochschule?
    • Waren Sie bei einer Informationsveranstaltung des International Office oder des Fachbereichs?
    • Haben Sie die Beratung im International Office wahr genommen?
    • ​​Haben Sie sich im Internet oder bei älteren Kommilitonen und Kommilitoninnen, die schon im Ausland waren, erkundigt?

Wenn Ihr Fachbereich keine Partnerhochschule in Ihrem Wunschland hat oder Sie lieber an eine Hochschule gehen wollen, die keinen Vertrag mit der HSD abgeschlossen hat, so können Sie sich dort auch direkt als so genannter free mover bewerben. Bei der Wahl der Hochschule und bei der Bewerbung erhalten Sie vom International Office und den Internationalisierungsbeauftragten auf jeden Fall Unterstützung.

Das bedeutet aber, dass Sie unter Umständen Studiengebühren bezahlen müssen.

Deshalb sollten Sie sich die Frage stellen, ob die Finanzierung gesichert ist.

Bei Partnerhochschulen fallen in der Regel keine Studiengebühren an.


Noch 15 Monate bis zum Start

Nun wird es Zeit: besuchen Sie die Informationsveranstaltungen des International Office und setzen Sie sich mit dem/r Internationalisierungsbeauftragten Ihres Fachbereichs in Verbindung.
  • Welche Fristen müssen Sie beachten?
    • für die Bewerbung für ein Stipendienprogramm?
    • für die Beantragung von Auslandsbafög?
    • ​für die Bewerbung an der Gasthochschule?

Noch 12 Monate bis zum Start

  • Welche Unterlagen sind für die Bewerbung an der Gasthochschule erforderlich?
  • Wie funktioniert das Nominierungs- und Bewerbungsverfahren?
  • Haben Sie schon die Unterlagen für die Bewerbung für die finanzielle Förderung vorbereitet?
  • Benötigen Sie für das Gastland ein Visum? 
    • Wenn ja: wie und wo beantrage ich das Visum? ​Und welche Kosten sind damit verbunden?
    • ​Gibt es zusätzlich besondere Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen? Wenn ja, welche?
 

Noch 6 Monate bis zum Start

  • Alle Bewerbungen sind abgeschickt?
  • Sind Impfungen oder Medikamente erforderlich?
  • Ist eine zusätzliche Krankenversicherung notwendig?
 

Noch 3 Monate bis zum Start

Haben Sie....
  • mit der Wohnungssuche begonnen?
  • einen internationalen Studierendenausweis besorgt?
  • Ihre Wohnung in Düsseldorf weitervermietet?
  • eine Krankenversicherung abgeschlossen?
  • den Auslandsführerschein beantragt?
  • die Reise gebucht oder organisiert?
  • mit dem Buddy Ihrer Gasthochschule Kontakt aufgenommen (wenn es einen gibt)?
​​​Sie müssen sich auf jeden Fall an der HSD fristgerecht zurückmelden, bevor Sie ins Ausland gehen. Während Ihres Auslandssemesters bleiben Sie an der HSD eingeschrieben. Eine Beurlaubung ist nicht möglich.
Sie können sich jedoch den Anteil für das NRW-Semesterticket auf Antrag vom AStA zurückerstatten lassen.
 

Vor der Abreise

Haben Sie...
  • ... alle erforderlichen Anträge für den Start und die Einschreibung an der Gasthochschule ausgefüllt und an das dortige International Office geschickt?
  • ... Ihr Learning Agreement dabei?
  • ... eine Unterkunft - zumindest für die erste Zeit?
  • ... Ihre Unterlagen für die Krankenversicherung dabei?
  • ... alle wichtigen Kontaktdaten an der Gasthochschule dabei?
  • ... genügend Passfotos mitgenommen?
  • ... den Koffer gepackt?
  • ... alle Akkus aufgeladen?

Dann: Gute Reise!



Tipps und Links


Informationen zur Sprachförderung

Informationen zu den Partnerhochschulen der HSD

Auf der Seite "Aktuelles" des IO werden Informationsveranstaltungen und Workshops des IO zum Thema "Auslandsaufenthalte" angekündigt. 

Die Internationalisierungsbeauftragten​​​​ in den Fachbereichen beraten Sie bei der Wahl der Hochschule, der Kurse und bei der Anerkennung.

Im Internet gibt es zahlreiche Seiten und Foren mit Tipps für den Auslandsaufenthalt. Zuverlässige Informationsquellen sind die Seiten des Deutschen Akademischen Austauschdiensts e.V. (DAAD) und der Nationalen Agentur für das ERASMUS+-Programm:


Visum

Für Länder außerhalb der EU benötigen Sie unter Umständen ein Visum zu Studienzwecken. Rechtsverbindliche Auskünfte kann Ihnen nur die jeweilige Botschaft bzw. das Konsulat des Ziellandes erteilen. In der Regel benötigen Sie für das Visum die Zusage der Hochschule.

Bitte kümmern Sie sich rechtzeitig um das Visum - das Bewilligungsverfahren kann je nach Land mehrere Monate dauern.


Jobben im Ausland

Innerhalb der EU können Sie ohne Weiteres Jobs neben dem Studium annehmen. In Ländern außerhalb der EU sind die Arbeitsmöglichkeiten eingeschränkt. Bei der finanziellen Planung Ihres Auslandsaufenthaltes sollten Sie daher nicht davon ausgehen, dass Sie Ihr Auslandssemester durch Jobs finanzieren können.​


Krankenversicherung

Innerhalb der EU genügt die Europäische Gesundheitskarte, außerhalb der EU sollten sie sich zusätzlich versichern lassen. Manche Hochschulen schreiben eine hochschulspezifische Krankenversicherung vor, die vor Ort abgeschlossen werden muss.

Über den DAAD können Sie, wenn Ihnen Ihre Krankenversicherung nicht weiterhelfen kann, eine günstige Auslandsversicherung abschließen:

DAAD Gruppenversicherungen​

Informationen zum Impfschutz finden Sie auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts.


Free mover - was ist das?

  • Wenn Sie eine Hochschule wählen, mit der die HSD keinen Kooperationsvertrag abgeschlossen hat, dann gelten Sie als free mover oder non degree-seeking, visiting student. Der Unterschied zu einem exchange student ist nicht groß:
  • Sie bewerben sich selbstständig direkt bei Ihrer Wunschhochschule;
  • unter Umständen müssen Sie je nach Land Studiengebühren bezahlen.

Ansonsten sind die Bedingungen gleich:

  • ​Sie füllen vor der Abreise in Absprache mit dem Fachbereich ein Learning Agreement aus, damit Ihre Leistungen im Ausland an der HSD angerechnet werden können.

Achtung: Innerhalb von Europa kann es passieren, dass Ihre Bewerbung mit dem Hinweis abgelehnt wird, dass die Hochschule nur Gaststudierende von Partnerhochschulen und keine free mover annimmt.

Viele Studierende, die in die USA, nach Australien und Neuseeland und in asiatische Staaten gehen wollen, nutzen die Dienste von Vermittlungsorganisationen. Das IO der HSD veranstaltet einmal im Semester einen Internationalen Tag, an dem sich diese Organisationen vorstellen und Beratungen durchführen. Die Berater und Beraterinnen haben selbst in den jeweiligen Ländern studiert und kennen sich in der dortigen Hochschullandschaft aus.

Der Vorteil ist:

  • sie beraten zu den einzelnen Hochschulen und ihren Studienschwerpunkten;
  • sie begleiten den gesamten Bewerbungsprozess an der zukünftigen Gasthochschule;
  • sie helfen bei der Erstellung von Übersetzungen und beim Ausfüllen von Formularen;
  • sie unterstützen bei der Beantragung von Visa;
  • sie vergeben unter Umständen (Teil-)Stipendien;
  • und: Studienplatzvermittlung und Service sind für die Studierenden KOSTENLOS!

Mit folgenden Partnern arbeitet das IO seit mehreren Jahren erfolgreich zusammen:

Wann der nächste Internationale Tag statt findet, an dem Sie Vertreter und Vertreterinnen dieser Organisationen treffen können, erfahren Sie frühzeitig auf der Veranstaltungsseite des IO!