Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Weiterbildungsseminare
„Der Herkunft begegnen…“ – Macht- und Habitussensibilität als Grundlage von Beratung und Empowerment Anleitung für eine andere Kommunikation auf Augenhöhe Burnout-Prävention im Arbeitsleben: Belastung Klärung, Lebensqualität Cisco-Kurse Das Freizügigkeitsrecht der Unionsbürger und ihrer Familienangehörigen Der geduldete Aufenthalt Der Zugang von Flüchtlingen zu Sozialleistungen Einführung in die systemisch-lösungsorientierte Beratung Familienaufstellung Führung für Frauen: “Wer Menschen führen will, muss hinter ihnen gehen“ Grundlagen des Arbeitsrechts Grundlagen und Vertiefung des Ausländer- und Asylrechts Hamsterrad Management Inklusion von Menschen mit Behinderung & Soziale Arbeit Kinder psychisch erkrankter Eltern und die Auswirkungen auf den Erziehungs- und Lebensalltag männlich – migrantisch – jung: ein Fall für die Soziale Arbeit? Rassismuskritische, migrations- und gendersensible Perspektiven in der Arbeit mit Jungen und jungen Männern Psych. Störungen am Arbeitsplatz Rechtliche Grundlagen in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Ausländer*innen (UMA) Richtig beraten nach der Berufsphase - „Senior Coach“ werden Schwierige Situationen in der Beratung Systemische Krisenintervention bei eskalierenden Konflikten in Familien Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen Virtual Studio Workshops Wo Spannungen herrschen, kann neues entstehen - zum Konstruktiven Umgang mit Blockaden, Abwehr und Konflikten in beraterischen Arbeitsfeldern Zwischen Jugendhilfe und aktiver Arbeitsförderung – die neue Förderung schwer zu erreichender junger Menschen

Aktuelles

HSD > Aktuelles > DHM-Titel im Boxen
HSD / Hochschulsport, Auszeichnung
03.07.2017

DHM-Titel im Boxen

​Vom 2. bis 4. Juni 2017 fanden in Rostock in der OSPA-Arena die Deutschen Hochschulmeisterschaften im olympischen Amateurboxen statt. Mit dabei waren Dilar Kisikyol (25) und Harun Aktas-Beier (21), die für die Hochschule im Halbweltergewicht (bis 64 kg) antraten und den Hochschulmeistertitel für sich gewannen.

An den diesjährigen Hochschulmeisterschaften im Boxen nahmen rund 100 Boxerinnen und Boxer von circa 46 Hochschulen teil. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung vom PSV Rostock. Mit von der Partie waren unter anderem etliche Titelträger auf Landes- und nationaler Ebene sowie auch WM- und EM-Teilnehmer. In insgesamt vier Sessions wurde der jeweilige Titelträger in den verschiedenen Gewichtsklassen ermittelt.

Bei den Frauen trat Dilar Kisikyol für die Hochschule Düsseldorf an. Mit dem Boxen hat die zurzeit im vierten Semester Soziale Arbeit Studierende 2008 beim TUS Rheindorf in Leverkusen begonnen. Zum Boxen kam sie durch einen Freund, dem sie sich zum Boxtraining anschloss. Ihren ersten Wettkampf bestritt sie ein Jahr später und kann bis heute 30 Kämpfe aufweisen. Nachdem sie 2016 verletzungsbedingt pausieren musste, holte sie sich Anfang des Jahres bereits den Titel als Mittelrheinmeisterin 2017. An den diesjährigen Hochschulmeisterschaften nahm Kisikyol zum ersten Mal teil und trat im Finale gegen Franziska Bauer von der Sporthochschule Köln an. Beide Boxerinnen lieferten sich einen fairen und sehenswerten Kampf, der mit einem klaren Punktesieg über drei mal drei Minuten für Kisikyol endete. Ihr Fazit zu der Hochschulmeisterschaft: „Ich freue mich sehr, dass ich für unsere Hochschule starten durfte und dann auch direkt beim ersten Mal so gut abgeschnitten habe. Es war ein tolles Wochenende mit einer super Organisation von der Uni Rostock – Immer wieder gerne!“
Als nächstes wird Kisikyol am 08. Juli2017 im Finale der NRW-Meisterschaften boxen. Ihr Ziel ist es außerdem, in diesem Jahr die Deutsche Meisterschaft zu gewinnen. Für dieses sportliche Ziel wünscht die Hochschule viel Erfolg!

Harun Aktas-Beier, der an der Hochschule Düsseldorf im zweiten Semester Wirtschaftswissenschaften studiert, trat bei den Männern im Halbweltergewicht an. Er fing bereits mit 15 Jahren an zu boxen. Grund für seinen Beginn war ein Boxkampf von Felix Sturm, den er zufällig sah. Sein Verein ist der BC Mühlheim-Dümpten. Neben seinem Titel als Deutscher Hochschulmeister 2017 hat er in den vergangenen Jahren bereits mehrere Meisterschaften für sich gewonnen. So war er schon vier Mal Niederrheinmeister (zuletzt 2016) sowie auch NRW-Meister (2013) und belegte 2014 den dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften. Bei den diesjährigen Hochschulmeisterschaften trat Aktas-Beier im Finale gegen Mohamed Dahimi von der Universität Berlin an. Aktas-Beier bestimmte von Anfang die Partie und konnte am Ende durch Punkte den Kampf für sich gewinnen. Er selbst sagte dazu: „Der Sieg bei der DHM 2017 ist sehr wertvoll, weil auch das Teilnehmerfeld in meiner Gewichtsklasse sehr hoch in der Qualität angesetzt war. Ein Sieg generell in Wettbewerben bestätigt die eigene Leistung, Einsatzbereitschaft und Willen.“

Durch den Disziplinchef Markus Regele wurde ihm außerdem eine Teilnahme an den im nächsten Jahr in Russland stattfindenden Weltmeisterschaften in Aussicht gestellt.
Die Hochschule Düsseldorf freut sich über den Sieg der beiden und hofft, dass sie auch im nächsten Jahr die Hochschule bei den Meisterschaften vertreten werden.

Die deutschen Hochschulmeister 2017: Dilar Kisikyol und Harun Aktas-Beier. Foto: privat
Die deutschen Hochschulmeister 2017: Dilar Kisikyol und Harun Aktas-Beier. Foto: privat