Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Hoch­schul­wahl­versammlung

Die Hochschulwahlversammlung der Hochschule Düsseldorf ist gemäß § 17 des Hochschulgesetzes für die Wahl und Abwahl der Mitglieder des Präsidiums zuständig.
Das Hochschulgesetzt regelt in § 22a die Zusammensetzung und Stimmenverteilung in der Hochschulwahlversammlung.


 

Hochschulgesetz § 22a – Hochschulwahlversammlung

(1) Die Hochschulwahlversammlung besteht in ihrer einen Hälfte aus sämtlichen Mitgliedern des Senats und in ihrer anderen Hälfte aus sämtlichen Mitgliedern
des Hochschulrats. Die Stimmen der beiden Hälften stehen im gleichen Verhältnis zueinander. Die Mitglieder der Hochschulwahlversammlung, die zugleich Mitglieder des Senats sind, haben Stimmrecht, wenn sie auch im Senat stimmberechtigt sind. Die Mitglieder der Hochschulwahlversammlung, die zugleich Mitglieder des Hochschulrates sind, haben Stimmrecht, wenn sie Externe im Sinne des § 21 Absatz 3 Satz 2 sind.


(2) Das Nähere, insbesondere zum Vorsitz und zur Umsetzung des gleichen
Stimmverhältnisses, regelt die Grundordnung.

 

Vorsitz und Stimmenverhältnis in der Hochschulwahlversammlung regelt § 17 der Grundordnung der Hochschule Düsseldorf.

 

Grundordnung der Hochschule Düsseldorf – § 17 Hochschulwahlversammlung

(1) 1Die Hochschulwahlversammlung wählt aus dem Kreis ihrer stimmberechtigten Mitglieder die ihr vorsitzende Person sowie deren Stellvertretung mit der Mehrheit aller Stimmen des Gremiums und zugleich mit der Mehrheit der Stimmen innerhalb der beiden Hälften seiner Mitglieder.
2In ihrem Vorsitz soll jede der beiden Hälften vertreten sein.
3Ausgeschlossen vom Vorsitz und dessen Stellvertretung sind die Mitglieder des Präsidiums.
4Die Amtszeit der vorsitzenden Person sowie deren Stellvertretung endet, wenn die Amtszeit der Mehrheit der Mitglieder der Hälfte endet, aus der sie gewählt worden sind.
5Die Stimmen der stimmberechtigen Mitglieder aus dem Hochschulrat werden mit dem Faktor 6 gewichtet, die Stimmen der stimmberechtigten Mitglieder aus dem Senat werden mit dem Faktor 1 gewichtet.
6Die Hochschulwahlversammlung ist beschlussfähig, solange mehr als die Hälfte der Stimmen in jeder der beiden Hälften vertreten ist.
7Bei Personalentscheidungen ist eine Übertragung des Stimmrechts oder eine Stimmbotschaft ausgeschlossen.


(2) 1Spätestens acht Wochen nach Beginn der neuen Amtszeit des jeweiligen Gremiums ist die Hochschulwahlversammlung durch das an Jahren älteste Mitglied der Hochschulwahlversammlung zur konstituierenden Sitzung einzuberufen.
2Dies gilt für die erste Sitzung der Hochschulwahlversammlung nach in Kraft treten dieser Ordnung entsprechend.


(3) 1Der Senat oder der Hochschulrat kann eine Initiative zur Abwahl eines Präsidiumsmitglieds beschließen.
2Die oder der Vorsitzende der Hochschulwahlversammlung ist hierüber unverzüglich zu informieren.
3Sie oder er hat unverzüglich die Hochschulwahlversammlung einzuberufen.
4Die Ladungsfrist beträgt 14 Tage und in der vorlesungsfreien Zeit 20 Tage.


(4) Das Nähere zum Wahlverfahren regelt die Wahlordnung.​

  Sitzungstermine

 

1. Sitzung der Hochschulwahlversammlung (Konstituierende Sitzung)
30.11.2015, 16:30 Uhr
Campus Golzheim
Raum H1.17 (Fachbereich Medien)

2. Sitzung der Hochschulwahlversammlung

05.10.2016, 15.15 Uhr
Campus Derendorf
Raum 05.E.001
Gebäude 5

3. Sitzung der Hochschulwahlversammlung
24.01.2017, 14.30 Uhr
Campus Derendorf
Raum 02.3.001
Gebäude 2

 

Zugang zum SharePoint Hochschulwahlversammlung


Geschäftsordnung der Hochschulwahlversammlung