Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Weiterbildungsseminare
„Der Herkunft begegnen…“ – Macht- und Habitussensibilität als Grundlage von Beratung und Empowerment Anleitung für eine andere Kommunikation auf Augenhöhe Burnout-Prävention im Arbeitsleben: Belastung Klärung, Lebensqualität Cisco-Kurse Das Freizügigkeitsrecht der Unionsbürger und ihrer Familienangehörigen Der geduldete Aufenthalt Der Zugang von Flüchtlingen zu Sozialleistungen Einführung in die systemisch-lösungsorientierte Beratung Familienaufstellung Führung für Frauen: “Wer Menschen führen will, muss hinter ihnen gehen“ Grundlagen des Arbeitsrechts Grundlagen und Vertiefung des Ausländer- und Asylrechts Hamsterrad Management Inklusion von Menschen mit Behinderung & Soziale Arbeit Kinder psychisch erkrankter Eltern und die Auswirkungen auf den Erziehungs- und Lebensalltag männlich – migrantisch – jung: ein Fall für die Soziale Arbeit? Rassismuskritische, migrations- und gendersensible Perspektiven in der Arbeit mit Jungen und jungen Männern Psych. Störungen am Arbeitsplatz Rechtliche Grundlagen in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Ausländer*innen (UMA) Richtig beraten nach der Berufsphase - „Senior Coach“ werden Schwierige Situationen in der Beratung Systemische Krisenintervention bei eskalierenden Konflikten in Familien Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen Virtual Studio Workshops Wo Spannungen herrschen, kann neues entstehen - zum Konstruktiven Umgang mit Blockaden, Abwehr und Konflikten in beraterischen Arbeitsfeldern Zwischen Jugendhilfe und aktiver Arbeitsförderung – die neue Förderung schwer zu erreichender junger Menschen

Aktuelles

HSD > Aktuelles > Aktionstag für Vielfalt und Demokratie
HSD / Vielfalt, Aktionstag
07.07.2017

Aktionstag für Vielfalt und Demokratie

Vielfalt wird in Düsseldorf groß geschrieben

AWO Düsseldorf und Hochschule Düsseldorf (HSD) setzen gemeinsam ein Zeichen

Rund 400 Besucherinnen und Besucher beteiligten sich an dem von der AWO Düsseldorf und der HSD initiierten Aktionstag für Vielfalt und Demokratie. Höhepunkt des Aktionstages auf dem Campus der HSD war die Aufstellung für ein Luftbild, das mit einem Kopter aufgenommen wurde. Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger, AWO-Mitarbeitende und -Mitglieder sowie Studierende und Mitarbeitende der HSD bildeten das AWO-Herz und das Wort VIELFALT und setzten damit ein weithin sichtbares Zeichen gegen Intoleranz und Abgrenzung und für Vielfalt.

Neben der Vielfaltsaktion konnten sich die Besucherinnen und Besucher des Aktionstages an den Ständen verschiedener Einrichtungen und Hochschulgruppen der HSD und der AWO über Angebote und Projekte informieren. In einem ansprechenden Vorprogramm, durch das HSD-Sprecherin Simone Fischer führte, erklärten Adelheid Schmitz vom Forschungsschwerpunkt Rechtsextremismus und Neonazismus (FORENA) und die Präsidiumsbeauftragte für Antidiskriminierung, Dr. Katja Neuhoff, über ihre Projekte und Möglichkeiten.

AWO-Kreisgeschäftsführer Michael Kipshagen gab das Startsignal für die Aufstellung zum Luftbild und zeigte sich nach der Veranstaltung zufrieden: „Wir leben in Zeiten, in denen Desinformationen und Verleumdungen ein Klima der Verunsicherung, der Angst und letztlich des Hasses schüren. Wir wollten dem wachsenden Populismus und der zunehmenden Fremdenfeindlichkeit ein positives Signal entgegensetzen und zeigen, dass Düsseldorf eine bunte, weltoffene und vielfältige Stadt ist - ich denke, das ist uns gelungen. Wir sind glücklich, mit der HSD einen so innovativen und verlässlichen Kooperationspartner an unserer Seite zu haben.“​

Aktionstag für Vielfalt und Demokratie
AWO Düsseldorf und HSD setzen gemeinsam ein Zeichen. Foto: © AWO Düsseldorf
Im Vorprogramm sprach Moderatorin Simone Fischer (r.) unter anderen mit der Präsidiumsbeauftragten für Antidiskriminierung an der HSD, Dr. Katja Neuhoff, über Formen der Diskriminierung und das Beratungsangebot. Foto: Otto Schumacher
Im Vorprogramm sprach Moderatorin Simone Fischer (r.) unter anderen mit der Präsidiumsbeauftragten für Antidiskriminierung an der HSD, Dr. Katja Neuhoff, über Formen der Diskriminierung und das Beratungsangebot. Foto: Otto Schumacher