Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Weiterbildungsseminare
„Der Herkunft begegnen…“ – Macht- und Habitussensibilität als Grundlage von Beratung und Empowerment Anleitung für eine andere Kommunikation auf Augenhöhe Burnout-Prävention im Arbeitsleben: Belastung Klärung, Lebensqualität Cisco-Kurse Das Freizügigkeitsrecht der Unionsbürger und ihrer Familienangehörigen Der geduldete Aufenthalt Der Zugang von Flüchtlingen zu Sozialleistungen Einführung in die systemisch-lösungsorientierte Beratung Familienaufstellung Führung für Frauen: “Wer Menschen führen will, muss hinter ihnen gehen“ Grundlagen des Arbeitsrechts Grundlagen und Vertiefung des Ausländer- und Asylrechts Hamsterrad Management Inklusion von Menschen mit Behinderung & Soziale Arbeit Kinder psychisch erkrankter Eltern und die Auswirkungen auf den Erziehungs- und Lebensalltag männlich – migrantisch – jung: ein Fall für die Soziale Arbeit? Rassismuskritische, migrations- und gendersensible Perspektiven in der Arbeit mit Jungen und jungen Männern Psych. Störungen am Arbeitsplatz Rechtliche Grundlagen in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Ausländer*innen (UMA) Richtig beraten nach der Berufsphase - „Senior Coach“ werden Schwierige Situationen in der Beratung Systemische Krisenintervention bei eskalierenden Konflikten in Familien Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen Virtual Studio Workshops Wo Spannungen herrschen, kann neues entstehen - zum Konstruktiven Umgang mit Blockaden, Abwehr und Konflikten in beraterischen Arbeitsfeldern Zwischen Jugendhilfe und aktiver Arbeitsförderung – die neue Förderung schwer zu erreichender junger Menschen

Aktuelles

HSD > Aktuelles > "Move!" erhält über 460.000 Euro
HSD / ZSB, Studienberatung
13.06.2017

"Move!" erhält über 460.000 Euro

​Düsseldorfer Beratung für Studierende erhält über 460.000 Euro vom Land NRW
Kooperation "move! – Den eigenen Weg finden!"

Die Düsseldorfer Hochschulen, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) und Hochschule Düsseldorf (HSD), haben sich in einem Wettbewerb des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW (MIWF) durchgesetzt: Für die gemeinsam mit weiteren Partnern aus Verwaltung und Wirtschaft betriebene Kooperation zur Beratung für Studierende, die an ihrem Studium zweifeln, erhalten sie insgesamt über 460.000 Euro.

Für den weiteren Ausbau der Angebote der Kooperation „move! – Den eigenen Weg finden!“ der HHU und der HSD mit der Agentur für Arbeit Düsseldorf, der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf und der Handwerkskammer Düsseldorf erhält die HHU vom MIWF jetzt für den Zeitraum bis 2020 231.008 Euro (2017: 38.502 Euro; und vorbehaltlich der Bereitstellung der Mittel durch den Bund und der jeweiligen Festsetzung durch den Haushaltsgesetzgeber für die Jahre 2018: 77.004 Euro; 2019: 77.004 Euro; 2020: 38.502 Euro), die HSD 205.382 Euro (2017: 33.208 €; 2018: 67.859 €; 2019: 69.116 €; 2020: 35.199 €). Sie haben sich mit ihrem Projekt "move!" in einem Wettbewerb der Landesregierung gegen viele andere Hochschulen in NRW durchgesetzt. Das Geld fließt in die Verbesserung der Informations- und Beratungsangebote für Studierende der HHU und der HSD, die an ihrem Studium zweifeln bzw. aus dem Studium in eine Ausbildung oder Qualifizierung wechseln wollen:

HHU und HSD werden die Schnittstelle zwischen den internen und externen Beratungspartnern mit festen Ansprechpersonen in Bezug auf systematisierte Kommunikationswege und Wissenstransfer nachhaltig absichern. Darüber hinaus werden neben anderen Maßnahmen der Ausbau der wichtigen zentralen "move!"-Webseite und der Infoveranstaltung "Zweifel am Studium" weiter vorangetrieben. Auch soll ein regelmäßiger Austausch in Form einer "kollegialen Fallberatung" etabliert werden.

Auch die weiteren Partner arbeiten beständig an der Verbesserung des Angebots für die Düsseldorfer Studierenden:

Die Arbeitsagentur Düsseldorf erweitert durch das Modellprojekt „Lebensbegleitende Berufsberatung“ ihre Beratungskapazitäten für Studierende.
Die IHK zu Düsseldorf baut die Zahl ihrer Ansprechpersonen aus, die Studienaussteigerinnen und -steiger im Sinne eines „Matchings“ vorrangig mit kleinen und mittleren Unternehmen der Region zusammenbringen.
Die Handwerkskammer Düsseldorf, die kürzlich eine neue Webseite für die Zielgruppe gelauncht hat, verstärkt ihre Beratung und Informationen zu Karrieremöglichkeiten im Handwerk.

Die jetzt gewonnene Förderung der bereits 2015 gestarteten Düsseldorfer Kooperation geschieht im Rahmen des MIWF-Projekts "Next Career – Neue berufliche Wege für Studienaussteiger/innen".

"move! – Den eigenen Weg finden!"
Zur Beratung von Studierenden, die an ihrem Studium zweifeln sowie zur Vermittlung von Studienaussteigerinnen und -steigern hat die HHU 2015 unter dem Namen "move! – Den eigenen Weg finden!" eine Kooperation mit der HSD, der Agentur für Arbeit Düsseldorf, der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf und der Handwerkskammer Düsseldorf vereinbart. Mit "move!" werden Beratungsangebote besser aufeinander abgestimmt und ausgeweitet, deren Sichtbarkeit verbessert und Überleitungsstrukturen aufgebaut und systematisiert: Expertinnen und Experten aus Verwaltung, Wirtschaft und von den Hochschulen unterstützen Studierende, die sich mit der Frage nach dem Abbruch ihres Studiums tragen und um Hilfe bitten. Die laufende Beratung und Betreuung ergänzen die Infoveranstaltung "Zweifel am Studium" sowie die Website www.duesseldorf-move.de, die auf die Beratungsangebote der Partner hinweisen und Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme bieten.

Die nächste Infoveranstaltung "Zweifel am Studium" der HHU und der HSD findet am 21. Juni 2017 von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr im Studierenden Service Center (SSC) auf dem Campus der HHU statt.

Weitere Informationen online unter www.duesseldorf-move.de

Prof. Dr. Stefan Süß, Prorektor für Studienqualität und Personalmanagement der Heinrich Heine Universität Düsseldorf: "Das Rektorat der HHU freut sich über diesen Erfolg, der die bisherige Arbeit unserer Kooperation "move!" bestätigt. Er ermöglicht es, dass wir unserer Verantwortung gegenüber Studienzweiflern und Studienabbrechern noch besser gerecht werden, indem wir diesen wichtigen Teil unserer bereits in vielen Bereichen innovativen und führenden Studienberatung weiter stärken."
Clemens Urbanek, Geschäftsführer Berufsbildung, Prüfungen der IHK Düsseldorf: "Aktuelle Statistiken zeigen, dass jeder dritte Studierende das Bacherlorstudium vorzeitig abbricht. Knapp die Hälfte beginnt danach mit einer Berufsausbildung und legt so den ersten erfolgreichen Baustein für die Karriereleiter. Derzeit warten noch über 1.000 freie Lehrstellen in der Region Düsseldorf darauf besetzt zu werden. Die IHK Düsseldorf hilft Studienabbrechern, die passende Ausbildungsstelle zu finden."