Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Weiterbildungsseminare
„Der Herkunft begegnen…“ – Macht- und Habitussensibilität als Grundlage von Beratung und Empowerment Anleitung für eine andere Kommunikation auf Augenhöhe Burnout-Prävention im Arbeitsleben: Belastung Klärung, Lebensqualität Cisco-Kurse Das Freizügigkeitsrecht der Unionsbürger und ihrer Familienangehörigen Der geduldete Aufenthalt Der Zugang von Flüchtlingen zu Sozialleistungen Einführung in die systemisch-lösungsorientierte Beratung Familienaufstellung Führung für Frauen: “Wer Menschen führen will, muss hinter ihnen gehen“ Grundlagen des Arbeitsrechts Grundlagen und Vertiefung des Ausländer- und Asylrechts Hamsterrad Management Inklusion von Menschen mit Behinderung & Soziale Arbeit Kinder psychisch erkrankter Eltern und die Auswirkungen auf den Erziehungs- und Lebensalltag männlich – migrantisch – jung: ein Fall für die Soziale Arbeit? Rassismuskritische, migrations- und gendersensible Perspektiven in der Arbeit mit Jungen und jungen Männern Psych. Störungen am Arbeitsplatz Rechtliche Grundlagen in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Ausländer*innen (UMA) Richtig beraten nach der Berufsphase - „Senior Coach“ werden Schwierige Situationen in der Beratung Systemische Krisenintervention bei eskalierenden Konflikten in Familien Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen Virtual Studio Workshops Wo Spannungen herrschen, kann neues entstehen - zum Konstruktiven Umgang mit Blockaden, Abwehr und Konflikten in beraterischen Arbeitsfeldern Zwischen Jugendhilfe und aktiver Arbeitsförderung – die neue Förderung schwer zu erreichender junger Menschen

Erholungsurlaub

Alle Beschäftigten der Hochschule Düsseldorf haben einen altersunabhängigen Urlaubsanspruch von 30 Tagen im Kalenderjahr. Ausgenommen hiervon sind die Auszubildenden sowie ab dem 01.04.2015 eingestellte Praktikantinnen und Praktikanten, hier gilt ein Anspruch von 28 Tagen im Kalenderjahr.

Der Urlaubsanspruch ist für eine Dauer von 15 Monaten übertragbar, d.h. bis zum 31.03. des übernächsten Jahres muss der Erholungsurlaub abgegolten sein. Andernfalls verfällt der Urlaubsanspruch.

Der Urlaubsantrag ist so rechtzeitig auf dem Dienstweg an das Team Personalservice zu senden, dass Ihnen die Genehmigung vor Ihrem Urlaub vorliegt. Alle Beschäftigten, deren Arbeitszeit elektronisch erfasst wird, nutzen dazu bitte den Fehlzeitantrag über das Workflowsystem IntraKey, alle anderen bitte die Urlaubskarte in Papierform.

Gesetzliche Regelungen zum Erholungsurlaub finden sich für Tarifbeschäftigte, Auszubildende, Praktikantinnen und Praktikanten im Bundesurlaubsgesetz und im Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Für Beamtinnen und Beamte gilt hier die Freistellungs- und Urlaubsverordnung.

 

Beurlaubungen

Beurlaubungen sind aus verschiedenen Anlässen mit oder ohne Fortzahlung der Bezüge möglich. Hierzu zählen beispielsweise Beurlaubungen aus folgenden Gründen:

  • familiäre Gründe
  • staatsbürgerliche Pflichten
  • Jugendarbeit
  • persönlicher Anlass
  • Erziehungsurlaub
  • Urlaub für wissenschaftliche und künstlerische Zwecke im Hochschulbereich (Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer)

Für nähere Informationen im Einzelfall wenden Sie sich bitte an die für Sie zuständige Sachbearbeiterin im jeweiligen Team Personalservice.

 

Arbeitsbefreiung

Neben oben beschriebenen Beurlaubungen sehen der TV-L in § 29 und die Freistellungs- und Urlaubsverordnung in § 33 auch die Möglichkeit einer Arbeitsbefreiung mit Fortzahlung der Bezüge vor. Diese wird beispielsweise gewährt, wenn ein Kind unter 12 Jahren erkrankt ist oder aus Anlass Ihres Dienstjubiläums.

Ihren Antrag auf Arbeitsbefreiung oder Sonderurlaub stellen Sie bitte über den Workflow in ZEUS. Alle Beschäftigten, die nicht an der elektronischen Zeiterfassung teilnehmen, nutzen bitte den zur Verfügung stehenden Vordruck Sonderurlaub.

 

Bildungsurlaub

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz einen Anspruch auf Bildungsurlaub von 5 Arbeitstagen im Kalenderjahr. Die Freistellung von der Arbeit kann zum Zwecke der beruflichen und politischen Weiterbildung in anerkannten Bildungsveranstaltungen erfolgen.

Für Beamtinnen und Beamte ist diese Möglichkeit geregelt in der Freistellungs- und Urlaubsverordnung.

​Kontakt

Angela Metje

Münsterstraße 156
Gebäude 2 (2. Etage), Raum 02.2.036
40476 Düsseldorf

Tel. +49 211 4351-8335
FAx +49 211 4351-18335

angela.metje@hs-duesseldorf.de