Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Aktuelles

HSD / Ausland, Erasmus+, International Office (IO), Internationales
29.06.2016

Rotterdam? Rotterdam!!!

​​​​Ein Studium i​​n Rotterdam? Wer sich dafür entscheidet, darf sich auf eine moderne und innovative Hochschule und eine ebenso moderne und innovative Stadt freuen!

Ein bilateraler Vertrag im Rahmen des europäischen ERASMUS+-Programms verbindet den Fachbereich Design der HSD mit der „School of Communication, Media and Information Technology“ (CMI) der Hochschule Rotterdam. Dort werden 5 vierjährige Bachelor-Programme angeboten, von denen die beiden Programme „Communication“ und „Communication and Multimedia Design“ mit dem Angebot des Fachbereichs Design der HSD korrespondieren. Kennzeichnend für die Arbeit der Hochschule Rotterdam ist die enge Verzahnung mit der lokalen und regionalen Industrie. Beispielhaft dafür ist das Rotterdam Centre of Expertise (RDM) im Hafen von Rotterdam.  In einem alten Dock haben sich Werkstätten und Labore der Hochschule Rotterdam, Ausbildungszentren für die Berufsausbildung und Industrieunternehmen, zum großen Teil start-up Unternehmen, angesiedelt, die eng zusammenarbeiten und die Synergien zwischen den einzelnen Bereichen nutzen. Den Campus erreichen Studierende und Lehrende mit dem kostenlosen Wasserbus, der das Zentrum mit dem RDM in knapp 20 Minuten verbindet.

 
Für Austauschstudierende hält das CMI von September bis Dezember verschiedene Studienangebote in englischer Sprache bereit. Dr. Saskia Best, die den Kontakt mit der HSD aufbaut, leitet das Austauschprogramm „Designful innovation for one billion people​“, ein Programm, das Studierenden innovative, nutzerorientierte Design-Lösungen abverlangt. „Smart Cities“ ist eines der Themen, das im Mittelpunkt der Suche nach neuen Wegen steht.
Interdisziplinarität wird groß geschrieben: das zeigt auch das Forschungsinstitut „Creative 010​“: hier wird die Rolle des Design und der Designer in der Gesellschaft in drei Forschungsbereichen reflektiert: „Creative Economy“, „21st Century Visual Culture“ und“ „Smart and Inclusive Society“. Neue Wege beschreitet die Hochschule auch in den Formaten, in denen Austausch stattfindet: sie baut flexible Module in die Curricula ein, damit mehrwöchige Projekte gemeinsam mit ausländischen Partnerhochschulen, so zum Beispiel ein dreiwöchiges Intensivprogramm „Retail Innovation“ mit 50 Studierenden aus Rotterdam und Belgien, durchgeführt werden können.
 
Eine weitere innovative Einrichtung der Hochschule Rotterdam ist das „fab lab“, eine auch für Nicht-Studierende offene „Werkstatt“, in denen moderne Geräte unter Anleitung für die Realisierung eigener Projekte genutzt werden können. Die Idee ist, dass alle, die im fab lab arbeiten, forschen und experimentieren, sich gegenseitig unterstützen und voneinander lernen. Die Arbeit im fab lab ist in die Curricula integriert und die Studierenden arbeiten regelmäßig in kleinen Gruppen selbstständig an ihren Projekten. Arnold Roosch, Leiter des Stadslab Rotterdam, erklärt den Sinn und Zweck so: „We train them to solve problems that do not even exist.“
Zum Thema fab lab finden Sie hier weitere Informationen: https://www.fablabs.io/
 
Die Stadt Rotterdam fasziniert durch moderne Wohnarchitektur und den Hafen – für Studierende gibt es auch außerhalb der Hochschule faszinierende Entdeckungen!
 

Der Austausch mit der Hochschule Rotterdam wird im Rahmen des europäischen Austauschprogramms „ERASMUS+“ organisiert. Informationen darüber gibt es im International Office:


Herr Jörg Bukowski
T 0211 4351 8124
joerg.bukowski@hs-duesseldorf.de
Offene Sprechstunde:
Montag, Dienstag und Donnerstag von 9:00-12:00 Uhr
Mittwoch 13:30 -17:00 Uhr
 
Bewerbungen für ein Austauschsemester sind zur Zeit nur für das Wintersemester von September bis Dezember möglich. Für das Wintersemester 2016/17 melden Sie sich bitte bis zum 15.01.2017 bei Herrn Florian Boddin, Internationalisierungsbeauftragter des Fachbereichs Design, für die fachliche Beratung an:
T 0211 4351 3248
florian.boddin@hs-duesseldorf.de​​


Skyline von Rotterdam vom Hafen aus gesehen mit der berühmten Erasmus-Brücke
Foto: M. Katz
Skyline von Rotterdam mit Erasmus-Brücke

​​


​​

​​​​​​

Hochschule Rotterdam
Foto: M. Katz
Hochschule Rotterdam am Wijnhaven
​​​​

Rotterdam Mittagessen in der Markthalle mit den Gastgeberinnen der Hochschule Rotterdam.
von links nach rechts: Eva van Ginhoven, Monika Katz, Florian Boddin, Saskia Best.
Foto: S. Best
Mittagessen in der Markthalle mit den Gastgeberinnen der Hochschule Rotterdam. von links nach rechts: Eva van Ginhoven, Monika Katz, Florian Boddin, Saskia Best.

​​​​​

​​
Stadslab Rotterdam: eine offene Experimentalwerkstatt für Studierende und Bürger:innen - ein Fenster in die Zukunft.
Foto: M. Katz
A Window to the Future: das Stadslab Rotterdam

Stadslab Rotterdam: der Leiter des Stadslab, Arnold Roosch, im Gespräch mit Monika Katz und Florian Boddin
Foto: E. E. van Ginhoven
Arnold Roosch, Leiter des Stadslab, im Gespräch mit Monika Katz und Florian Boddin