Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Aktuelles

HSD > Studium & Lehre > Internationales > 30 Jahre ERASMUS in Düsseldorf
HSD / Internationales, International Office (IO), Erasmus+, 30 Jahre ERASMUS in Düsseldorf
13.12.2017

HSD feiert ERASMUS!

„ERASMUS+ ist das erfolgreichste Programm der EU: Es bringt die Menschen zueinander und macht sie zu wahren Europäern und Europäerinnen“.

So lautete das Fazit der Podiumsdiskussion, die anlässlich des 30jährigen Jubiläums des ERASMUS-Programms an der Heinrich-Heine-Universität am 29.11.2017 veranstaltet wurde. Prof. Dr. Brigitte Grass, Präsidentin der HSD, Frau Prof. Dr. Andrea von Hülsen-Esch, Vizerektorin für Internationales an der Heinrich-Heine-Universität und Prof. Dr. Dr. Volker Kalisch, Prorektor für Studium, Lehre und Forschung an der Robert-Schumann-Hochschule, referierten über die Bedeutung des ERASMUS-Programms in den Internationalisierungsstrategien ihrer Hochschulen. Jessica Breitkopf, Leiterin des Büros für internationale Beziehungen der Stadt Düsseldorf, stellte die Bedeutung der hochschulischen Austauschprogramme für die Stadt dar. Die Diskussion wurde von Prof. Dr. Reinhard Putz von der Ludwig-Maximilians-Universität in München moderiert.

Wie entwickelte sich ERASMUS an den einzelnen Hochschulen, was bedeutet es heute für die Studierenden und welche Perspektiven bieten sich angesichts der Diskussionen um den Zusammenhalt Europas heute? Fragen, die Prof. Putz dem Podium stellte, aber auch ins Publikum gab. Was bedeutet ein Auslandsaufenthalt im Laufe des Studiums für Studierende und was bewirkt der Austausch in der persönlichen, akademischen und nicht zuletzt beruflichen Entwicklung?
Einig war sich das Podium in der positiven Bewertung des Austauschs. Ein Auslandsaufenthalt verändert Sichtweisen, bringt Menschen unterschiedlichster Kulturen zusammen und schafft Gemeinsamkeiten und Zusammenhalt. Das gemeinsame Ziel ist es, noch mehr Studierende zum Auslandsaufenthalt zu motivieren, aber auch Austauschstudierende in die eigene Hochschule zu holen. Dabei helfen strukturierte Studiengänge mit integrierten Auslandssemestern der Doppelabschlussprogramme. Die Schaffung solcher Studiengänge zu fördern, steht bei allen auf der Agenda.

Die Podiumsdiskussion fand im Rahmen einer viertägigen ERASMUS-Woche statt, zu der die drei Düsseldorfer Hochschulen vom 27. bis zum 30. November ihre ERASMUS-Partner eingeladen hatten. Das Programm sah nach einem stimmungsvollen Empfang im Maxhaus, Stadtführung und Abendessen in einem Brauereigasthaus am Montag einen Besuch auf dem Campus der Partnerhochschule vor. An der HSD stellte das International Office am Vormittag die Hochschule vor. Am Nachmittag gab es Gelegenheit für Lehrkräfte und Studierende, sich bei den Gästen über die Hochschulen zu informieren. Ein Konzert in der Robert-Schumann-Hochschule schloss den Tag ab.

Die Podiumsdiskussion stellte den Mittelpunkt der viertägigen Veranstaltung dar. Am Nachmittag fanden abschließend Workshops statt.

Unterstützt wurde die Veranstaltung von der Nationalen Agentur - DAAD mit Geldern des BMBF.

Buttons mit 30-Jahre-ERASMUS-Logo
Wir feiern ERASMUS!
Foto: Uli Oberländer
Teilnehmer und Teilnehmerinnen an der Podiumsdiskussion: Frau Prof. Dr. Andrea von Hülsen-Esch, Prorektorin für Internationales an der Heinrich-Heine-Universität, Frau Prof. Dr. Brigitte Grass, Präsidentin der Hochschule Düsseldorf, Prof. Dr. Reinhard Putz, Ludwig-Maximilians-Universität München, Moderation, Prof. Dr. Dr. Volker Kalisch, Prorektor für Lehre, Studium und Forschung, Frau Jessica Breitkopf, Leiterin des Büros für internationale Zusammenarbeit beim Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf
Teilnehmer und Teilnehmerinnen an der Podiumsdiskussion: Frau Prof. Dr. Andrea von Hülsen-Esch, Prorektorin für Internationales an der Heinrich-Heine-Universität, Frau Prof. Dr. Brigitte Grass, Präsidentin der Hochschule Düsseldorf, Prof. Dr. Reinhard Putz, Ludwig-Maximilians-Universität München, Moderation, Prof. Dr. Dr. Volker Kalisch, Prorektor für Lehre, Studium und Internationales, Frau Jessica Breitkopf, Leiterin des Büros für internationale Zusammenarbeit beim Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf
Foto: Uli Oberländer
Frau Prof. Dr. Brigitte Grass bei der Podiumsdiskussion
Frau Prof. Dr. Brigitte Grass, Präsidentin der HSD, bei der Podiumsdiskussion am 29.11.2017 an der HHU
Foto: Uli Oberländer
Nach der Podiumsdiskussion anlässlich des 30jährigen Jubiläums des ERASMUS-Programms ergaben sich angeregte Gespräche.
Florian Boddin, der für seine Verdienste als ERASMUS-Beauftragter geehrt wurde, im Gespräch mit Gästen
Foto: Uli Oberländer
Nach der Podiumsdiskussion nutzten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen die Zeit zum Gespräch
Angeregte Gespräche nach der Podiumsdiskussion
Foto: Uli Oberländer
Angeregte Gespräche: Frau Dr. Katz, Leiterin des International Office der HSD, im Gespräch mit Herrn Dr. Jung, Leiter des IIK Düsseldorf
Frau Dr. Katz, Leiterin des International Office der HSD, im Gespräch mit Herrn Dr. Jung, Leiter des IIK Düsseldorf
Foto: Uli Oberländer
Die drei Organisatorinnen des 30-Jahre-ERASMUS-Jubiläums, Frau Dr. Monika Katz, HSD, Frau Miriam Ellmann-Orlinski, RSH, und Frau Dr. Anne Gellert, HHU (von links nach rechts), bei der Eröffnung der Feierlichkeiten am 27.11.2017 im Maxhaus in Düsseldorf.
Die drei Organisatorinnen des 30-Jahre-ERASMUS-Jubiläums, Frau Dr. Monika Katz, HSD, Frau Miriam Ellmann-Orlinski, RSH, und Frau Dr. Anne Gellert, HHU (von links nach rechts), bei der Eröffnung der Feierlichkeiten am 27.11.2017 im Maxhaus in Düsseldorf.
Foto: Uli Oberländer
Adelheid Schmitz mit den Gästen vor den Steintrögen in der Bibliothek der HSD
Adelheid Schmitz mit den Gästen vor den Steintrögen in der Bibliothek der HSD
Foto: Monika Katz
Adelheid Schmitz führt die ausländischen Gäste durch den Erinnerungsort "Alter Schlachthof"
Adelheid Schmitz führt die ausländischen Gäste durch den Erinnerungsort
Foto: Monika Katz