Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Weiterbildungsseminare
„Der Herkunft begegnen…“ – Macht- und Habitussensibilität als Grundlage von Beratung und Empowerment Anleitung für eine andere Kommunikation auf Augenhöhe Burnout-Prävention im Arbeitsleben: Belastung Klärung, Lebensqualität Cisco-Kurse Das Freizügigkeitsrecht der Unionsbürger und ihrer Familienangehörigen Der geduldete Aufenthalt Der Zugang von Flüchtlingen zu Sozialleistungen Einführung in die systemisch-lösungsorientierte Beratung Familienaufstellung Führung für Frauen: “Wer Menschen führen will, muss hinter ihnen gehen“ Grundlagen des Arbeitsrechts Grundlagen und Vertiefung des Ausländer- und Asylrechts Hamsterrad Management Inklusion von Menschen mit Behinderung & Soziale Arbeit Kinder psychisch erkrankter Eltern und die Auswirkungen auf den Erziehungs- und Lebensalltag männlich – migrantisch – jung: ein Fall für die Soziale Arbeit? Rassismuskritische, migrations- und gendersensible Perspektiven in der Arbeit mit Jungen und jungen Männern Psych. Störungen am Arbeitsplatz Rechtliche Grundlagen in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Ausländer*innen (UMA) Richtig beraten nach der Berufsphase - „Senior Coach“ werden Schwierige Situationen in der Beratung Systemische Krisenintervention bei eskalierenden Konflikten in Familien Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen Virtual Studio Workshops Wo Spannungen herrschen, kann neues entstehen - zum Konstruktiven Umgang mit Blockaden, Abwehr und Konflikten in beraterischen Arbeitsfeldern Zwischen Jugendhilfe und aktiver Arbeitsförderung – die neue Förderung schwer zu erreichender junger Menschen

​​​​​​​​​​Ein Studium ist dann ein Zweitstudium, wenn Sie nach einem ersten, an einer deutschen Hochschule abgeschlossenen Studium einen weiteren Studiengang studieren möchten. Für Zweitstudienbewerber wird ein fester Anteil der Studienplätze reserviert (3% der angebotenen Studienplätze). Zweitstudienbewerber erhalten die Zuteilung der Plätze ausschließlich aus dieser Quote. Die Studienplätze werden nach einer Messzahl vergeben, der aus dem Prüfungsergebnis des Erststudiums und den Gründen für das Zweitstudium gebildet wird. Nähere Informationen finden Sie auch in den Informationen der Stiftung für Hochschulzulassung, die auch für das örtliche Zulassungsverfahren Anwendung finden.

Stichtag für die Beurteilung, ob Sie  Zweitstudienbewerber sind, ist für zulassungsbeschränkte Studiengänge der Bewerbungsschluss (15.01./15.07. eines Jahres).

Wenn Sie noch kein Studium abgeschlossen haben (Bachelor, Diplom etc.), sondern lediglich den Studiengang wechseln möchten oder einen weiteren Studiengang zusätzlich studieren möchten, so ist dies kein Zweitstudium. Sie sind dann Erststudienbewerber. Auch, wenn Sie zum Zeitpunkt der Bewerbungsfrist kurz vor dem ersten Abschluss stehen, sind Sie zum Zeitpunkt der Bewerbung noch Erststudienbewerber. Ein konsekutives Masterstudium ist ebenfalls kein Zweitstudium.

Hinweis:

Den Bescheid mit dem Ergebnis des Vergabeverfahrens stellen wir Ihnen ausschließlich online in Ihrem Account im Bewerbungsprtal der HSD (Menüpunkt "Meine Dokumente") zur Verfügung.​

​In der Online-Bewerbung Hochzuladende Unterlagen

  • Studienabschlusses mit Dezimaldurchschnittsnote​

  • ggf. Notenübersicht,

  • Motivationsschreiben mit Begründung für das Zweitstudium und mit Angabe zur Fallgruppe.


​Werden diese Unterlagen nicht in der Online-Bewerbung hochgeladen, kann die Studienplatzbewerbung im Vergabeverfahren nicht berücksichtigt werden. ​