Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Weiterbildungsseminare
„Der Herkunft begegnen…“ – Macht- und Habitussensibilität als Grundlage von Beratung und Empowerment Anleitung für eine andere Kommunikation auf Augenhöhe Burnout-Prävention im Arbeitsleben: Belastung Klärung, Lebensqualität Cisco-Kurse Das Freizügigkeitsrecht der Unionsbürger und ihrer Familienangehörigen Der geduldete Aufenthalt Der Zugang von Flüchtlingen zu Sozialleistungen Einführung in die systemisch-lösungsorientierte Beratung Familienaufstellung Führung für Frauen: “Wer Menschen führen will, muss hinter ihnen gehen“ Grundlagen des Arbeitsrechts Grundlagen und Vertiefung des Ausländer- und Asylrechts Hamsterrad Management Inklusion von Menschen mit Behinderung & Soziale Arbeit Kinder psychisch erkrankter Eltern und die Auswirkungen auf den Erziehungs- und Lebensalltag männlich – migrantisch – jung: ein Fall für die Soziale Arbeit? Rassismuskritische, migrations- und gendersensible Perspektiven in der Arbeit mit Jungen und jungen Männern Psych. Störungen am Arbeitsplatz Rechtliche Grundlagen in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Ausländer*innen (UMA) Richtig beraten nach der Berufsphase - „Senior Coach“ werden Schwierige Situationen in der Beratung Systemische Krisenintervention bei eskalierenden Konflikten in Familien Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen Virtual Studio Workshops Wo Spannungen herrschen, kann neues entstehen - zum Konstruktiven Umgang mit Blockaden, Abwehr und Konflikten in beraterischen Arbeitsfeldern Zwischen Jugendhilfe und aktiver Arbeitsförderung – die neue Förderung schwer zu erreichender junger Menschen

Krankenversicherung

​​Jede Bewerberin und jeder Bewerber muss zur Einschreibung eine Bescheinigung vorlegen, die aussagt,

  • ob sie/er versichert ist oder

  • ob sie/er versicherungsfrei,

  • von der Versicherungspflicht befreit oder

  • nicht versicherungspflichtig ist.

Dazu fordern Sie bei Ihrer Krankenkasse am einfachsten den "Nachweis zur Vorlage bei der Hochschule" an und legen diesen dann mit den Unterlagen zur Einschreibung bei der Hochschule vor. Wenn Sie privat versichert sind, müssen Sie den Nachweis über die Befreiung von einer gesetzlichen Krankenversicherung einreichen. Diese erhalten privatversicherte Studenten von der letzten gesetzlichen Krankenkasse, bei der sie versichert waren. Falls eine gesetzliche Versicherung bisher noch nie bestand, stellt diese Bescheinigung jede gesetzliche Krankenkasse aus.

Wichtig ist, dass der Nachweis über die Krankenversicherung neben Ihrer Versichertennummer die Betriebsnummer der Krankenkasse enthält. 

Grundsätzlich gilt: Keine Einschreibung ohne Vorlage der Versicherungsbescheinigung!

Die gesetzliche Grundlage dazu ist die Verordnung über Inhalt, Form und Frist der Meldungen sowie das Meldeverfahren für die Krankenversicherung der Studenten.

Die Versicherung bleibt bis zur Exmatrikulation bestehen, diese meldet die Hochschule automatisch an die Krankenkasse. Falls Studierende ihre Beiträge nicht ordnungsgemäß an die Krankenversicherung entrichten, wird die Hochschule darüber informiert und es erfolgt eine Aufforderung, den Verpflichtungen innerhalb einer Frist nachzukommen. Wird dieser Aufforderung nicht Folge geleistet, ist die gesetzliche Folge bei Zahlungssäumnis, dass der Studierende zwangsweise exmatrikuliert wird.

Weitere Informationen zur Kranken-, Renten- und Unfallversicherung finden Sie in der "Kurzinfo Versicherung".

Eine Unfallanzeige ist zu erstatten, wenn durch eine mit dem Besuch der Einrichtung zusammenhängende Tätigkeit oder durch einen Wegeunfall, Versicherte so verletzt werden, dass sie ärztliche Behandlung in Anspruch nehmen müssen. In diesem Fall ist das ausgefüllte Unfallanzeigeformular an den Studierenden-Support zu senden. Von dort erfolgt die Weiterleitung an die Unfallkasse NRW.​ 

Ansprechpartnerin für Unfallanzeigen von Studierenden ist Heike Mulock, unfallmeldung.stud@hs-duesseldorf.de​.