Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Weiterbildungsseminare
„Der Herkunft begegnen…“ – Macht- und Habitussensibilität als Grundlage von Beratung und Empowerment Anleitung für eine andere Kommunikation auf Augenhöhe Burnout-Prävention im Arbeitsleben: Belastung Klärung, Lebensqualität Cisco-Kurse Das Freizügigkeitsrecht der Unionsbürger und ihrer Familienangehörigen Der geduldete Aufenthalt Der Zugang von Flüchtlingen zu Sozialleistungen Einführung in die systemisch-lösungsorientierte Beratung Familienaufstellung Führung für Frauen: “Wer Menschen führen will, muss hinter ihnen gehen“ Grundlagen des Arbeitsrechts Grundlagen und Vertiefung des Ausländer- und Asylrechts Hamsterrad Management Inklusion von Menschen mit Behinderung & Soziale Arbeit Kinder psychisch erkrankter Eltern und die Auswirkungen auf den Erziehungs- und Lebensalltag männlich – migrantisch – jung: ein Fall für die Soziale Arbeit? Rassismuskritische, migrations- und gendersensible Perspektiven in der Arbeit mit Jungen und jungen Männern Psych. Störungen am Arbeitsplatz Rechtliche Grundlagen in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Ausländer*innen (UMA) Richtig beraten nach der Berufsphase - „Senior Coach“ werden Schwierige Situationen in der Beratung Systemische Krisenintervention bei eskalierenden Konflikten in Familien Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen Virtual Studio Workshops Wo Spannungen herrschen, kann neues entstehen - zum Konstruktiven Umgang mit Blockaden, Abwehr und Konflikten in beraterischen Arbeitsfeldern Zwischen Jugendhilfe und aktiver Arbeitsförderung – die neue Förderung schwer zu erreichender junger Menschen

​Studierendenwohnheime

​Das Studierendenwerk Düsseldorf stellt viele Zimmer für Studierende in Wohnheimen bereit:
An den Studienstandorten Düsseldorf, Krefeld, Mönchengladbach, Kleve und Kamp-Lintfort stehen den Studierenden in insgesamt 23 Wohnanlagen 3.900 preiswerte Wohnmöglichkeiten des Studierendenwerks zur Verfügung. Die Mieten sind durchschnittlich um mehr als ein Drittel günstiger als auf dem freien Wohnungsmarkt.
Außerdem haben sie den Vorteil, dass sie sehr oft in der Nähe der Hochschule liegen und man schnell nette Mitstudierende kennenlernen kann.

Das breite Wohnraumangebot reicht von Einzelzimmer über Appartements bis hin zu Wohngemeinschaften und Familienwohnungen für Studierende mit Kind. In einigen Wohnanlagen befinden sich behindertenfreundlich ausgestattete Appartements.


Bitte beachten Sie: Die richtige Unterkunft zu finden ist nicht immer einfach: In vielen Wohnheimen gibt es Wartelisten, denn leider kann nicht für jeden Studierenden ein Wohnheimzimmer zur Verfügung gestellt werden. Wir empfehlen Ihnen daher, sich so früh wie möglich um einen Platz in den Wohnanlagen zu bewerben!


Auf dem freien Wohnungsmarkt

Alternativ zum Wohnheim sollten Sie auch auf dem freien Wohnungsmarkt nach einer Unterkunft suchen. Wohnungsgemeinschaften ("WG") sind hier besonders beliebt. Dabei teilen sich mehrere Personen eine Wohnung und jeder Mitbewohner muss einen Teil der Miete pünktlich zahlen und auch im Haushalt mitarbeiten. Am besten sucht man sich eine WG mit deutschen Studierenden, damit man gleichzeitig seine Sprachkenntnisse verbessern kann.
Hilfreiche Links für die Wohnungssuche finden Sie im nebenstehenden PFD.

Das International Office hat eine Facebook-Gruppe ins Leben gerufen, in der regelmäßig Wohnraumangebote veröffentlich werden. Sie können sich gern auf der IO housing platform anmelden und auch dort nach Wohnungen suchen.

Weitere Informationen


 Adressen und ​Links zur Wohnungssuche

IO housing plattform mit Wohnungsangeboten