Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

​EU-Förderprogramme aus dem Bereich Bildung

Erasmus+  ist das aktuelle EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung sowie für Jugend und Sport. Es hat eine Laufzeit von sieben Jahren (2014-2020) und ein Budget von insgesamt 14,7 Mrd. €.

Das Programm führt die bis 2013 separaten Förderprogramme „Programm für lebenslanges Lernen“ (Erasmus, Leonardo da Vinci, Comenius, Grundtvig) und „Jugend in Aktion“ sowie fünf internationale Kooperationsprogramme (Erasmus Mundus, Tempus, Alfa, Edulink und Programm für Kooperationen mit industrialisierten Ländern) zusammen und wird um den Bereich Sport ergänzt.

Erasmus+ gliedert sich in drei Leitaktionen, von denen in erster Linie die folgenden beiden für die HSD von Interesse sind:

Leitaktion 1 – Lernmobilität von Einzelpersonen

Leitaktion 2 – Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch bewährter Verfahren

Bei Fragen zu Aktivitäten der Leitaktion 1 wenden Sie sich bitte an das International Office. Zu den Aktivitäten der Leitaktion 2 berät Sie jeder Zeit gern die EU-Projektmanagerin Dorothea Ossenberg-Engels.


Einen Überblick über Erasmus+ bietet die offizielle Webseite der Europäischen Kommission. Ein Teil der Programme unter Erasmus+ werden von Nationalen Agenturen abgewickelt. Die deutsche Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit ist beim Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) angesiedelt. Für die zentral in Brüssel verwalteten Programme unter Erasmus+ ist die Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (EACEA) zuständig.


In unserem Intranet haben wir einige Hinweise für Sie zusammengestellt, die sie beachten sollten, wenn Sie sich an Ausschreibungen der Leitaktion 2 von Erasmus+ beteiligen möchten.​ Hierfür ist ebenfalls wieder ein Zugang erforderlich.

An anderer Stelle finden Sie:

Kontakt

Dorothea Ossenberg-Engels


Stabsstelle Forschung & Transfer
Dipl.-Region.-Wiss.

Tel. +49 211 4351-8023


dorothea.ossenberg-engels@hs-duesseldorf.de