Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Sonderanträge

Es gibt verschiedene Sonderantragsformen. Im Folgenden werden Voraussetzungen zur Antragsstellung sowie das jeweilige Vorgehen erläutert. Die Antragsformulare finden Sie in Ihrer Online-Bewerbung zum Download.


Bitte beachten Sie, dass Sonderanträge in der Online-Bewerbung separat abgesendet und zusätzlich alle Nachweise als amtlich beglaubigte Kopie postalisch eingereicht werden müssen, um im Vergabeverfahren berücksichtigt zu werden.


Zur Wahrung der Frist gilt, für postalisch eingereichte Unterlagen, der Eingangsvermerk der Hochschule, nicht das Datum des Poststempels.


Für nähere Auskünfte wenden Sie sich bitte an die ​Zulassungsstelle: zulassung@hs-duesseldorf.de

Antrag auf Berücksichtigung in der Minderjährigenquote

Bewerberinnen und Bewerber, die zum Zeitpunkt des Vorlesungsbeginns noch minderjährig sind und im Haushalt ihrer Eltern leben, können einen Antrag auf Berücksichtigung in der Minderjährigenquote stellen. Zum Nachweis der Minderjährigkeit muss die Geburtsurkunde eingereicht werden. Zum Nachweis des gemeinsamen Haushalts ist eine Haushaltsbescheinigung (erhältlich bei den Meldeämtern) einzureichen.

Bitte beachten Sie:
Ein Antrag auf Berücksichtigung in der Minderjährigenquote kann nur gestellt werden, wenn die Bewerberin oder der Bewerber in den Kreisen bzw. kreisfreien Städten Düsseldorf, Mettmann, Duisburg, Mühlheim a. d. Ruhr oder Neuss wohnt.

Antrag auf Bevorzugte Zulassung zum Studium

Ein Antrag auf Bevorzugte Zulassung kann nur stellen, wer bereits eine Zulassung zum gewünschten Studiengang hatte, das Studium aber wegen der Ableistung eines Wehr- oder Ersatzdienstes bzw. Freiwilligendienstes nicht antreten konnte. Als Nachweis gelten der frühere Zulassungsbescheid zum gleichen Studiengang an der Hochschule Düsseldorf, der im Antrag genannt wird und der Nachweis über die Ableistung des Dienstes. ​In diesem Fall kann die Bewerberin oder der Bewerber direkt zum Studium im entsprechenden Studiengang zugelassen werden.

Antrag auf Berücksichtigung in der Quote für außergewöhnliche Härte (Härtefallantrag)

Unter bestimmten Umständen können Studienbewerber unabhängig von der Durchschnittsnote und der Wartezeit durch einen „Härtefallantrag“ für ein Studium im Rahmen der Quote für „Studienplätze für Fälle
außergewöhnlicher Härte“ zugelassen werden. Sie müssen dafür nachweisen, dass besondere Gründe, die Sie selbst nicht zu vertreten haben vorliegen und diese Gründe müssen so schwerwiegend sein, dass eine
sofortige Aufnahme des Studiums oder eines Studienplatzwechsels zwingen erforderlich ist und eine längere Wartezeit unzumutbar ist. Der Nachweis erfolgt über geeignete Dokumente, die zusammen mit den Gründen für einen Härtefallantrag vorzulegen sind. Die Anforderungen an einzureichende Unterlagen und Beispiele für unbegründete Anträge sind in der detaillierten Beschreibung (s. rechts unter wichtige Informationen).

Antrag auf Verbesserung der Durchschnittsnote (Nachteilsausgleich)

Bewerberinnen und Bewerber, die während ihrer Schulzeit gesundheitliche, wirtschaftliche oder familiäre Probleme hatten, die dazu geführt haben, dass ihre Abiturnote schlechter ausgefallen ist, als es ohne besondere Umstände zu erwarten gewesen wäre, können einen Antrag auf Verbesserung der Wartezeit stellen. Zum Nachweis muss ein Schulgutachten eingereicht werden, das den Anforderungen in der detaillierten Antragsbeschreibung entspricht. Die Anforderungen an einzureichende Unterlagen und Beispiele für unbegründete Anträge sind in der detaillierten Beschreibung (s. rechts unter wichtige Informationen).

Antrag auf Verbesserung der Wartezeit (Nachteilsausgleich)

Bewerberinnen und Bewerber, die während Ihrer Schulzeit gesundheitliche, wirtschaftliche oder familiäre Probleme hatten, die dazu geführt haben, dass sie ihr Abitur nicht in der dafür vorgesehenen Zeit abschließen konnten, können einen Antrag auf Verbesserung der Wartezeit stellen. Zum Nachweis muss eine Schulbescheinigung eingereicht werden, die den Anforderungen in der detaillierten Antragsbeschreibung entspricht. Die Anforderungen an einzureichende Unterlagen und Beispiele für unbegründete Anträge sind in der detaillierten Beschreibung (s. rechts unter wichtige Informationen).

Spitzensportler

Bewerber, die einem auf Bundesebene gebildeten A-, B-, C- oder D/C-Kader eines Bundesfachverbandes des Deutschen Olympischen Sportbundes angehören, können gemäß der Ordnung für die Zulassung von Spitzensportlerinnen und Spitzensportler der Hochschule Düsseldorf​ bei der Bewerbung auch die Zulassung in einer Sonderquote für Spitzensportler beantragen. Die Beantragung erfolgt einerseits online im Bewerbungsportal der HSD, als auch schriftlich über den in der Online-Maske herunterladbaren Antrag auf Zulassung als Spitzensportler. Fragen dazu beantwortet gern auch Prof. Harald Michels (harald.michels@hs-duesseldorf.de​).