Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

​Bildung, Beratung, Begegnung – unter diesen „drei Bs“ will sich die Hochschule Düsseldorf für die auch in der Landeshauptstadt weiter steigenden Zahlen der Flüchtlinge engagieren.

Aus diesem Grund hat das Präsidium der Hochschule Simone Fischer, Pressesprecherin und Leiterin des Dezernates Kommunikation und Marketing, zur
Flüchtlingsbeauftragten ernannt. Gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin
Dr. Katja Neuhoff, Dekanatsreferentin am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften, koordiniert sie künftig die Aktivitäten zur Flüchtlingshilfe an der HSD. Um die unterschiedlichen Hilfsmöglichkeiten zu bündeln und in interdisziplinärer Kooperation Konzepte zu entwickeln und Maßnahmen einzuleiten, hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern der Fachbereiche, der Verwaltung und zentralen Einrichtungen sowie der Studierendenschaft zusammensetzt. Diese hat zu Beginn des Monats Oktober ihre Arbeit aufgenommen und wird sich nun regelmäßig treffen, um die ersten Ideen zu konkretisieren und bestehende Angebote auszubauen.

Bereits jetzt bietet die Hochschule verschiedene Beratungsleistungen für
Flüchtlinge durch das International Office in Hinblick auf Behördenformalitäten an. Der Allgemeine Studierenden-Ausschuss (AStA) hat zudem eine eigene Projektstelle eingerichtet, die ebenfalls weitere Maßnahmen in Gang setzen wird.

Über diese und weitere Maßnahmen und Projekte werden wir auf diesen Internetseiten kontinuierlich informieren.

Viele Fachbereiche der Hochschule Düsseldorf bieten Studieninteressierten mit dem Vorlesungsverzeichnis für Studieninteressierte die Möglichkeit, einzelne Vorlesungen oder Seminare aus dem laufenden Semester zu besuchen und damit einen Eindruck vom jeweiligen Studiengang zu gewinnen. Das aktuelle Vorlesungsverzeichnis für Studieninteressierte finden Sie unter diesem Link.

 

Kontakt

Simone Fischer, M.A.

Münsterstraße 156, Gebäude 2, Raum 02.3.018
40476 Düsseldorf

Tel. +49 211 4351-8602
fluechtlingshilfe@hs-duesseldorf.de

 

​Aktuelles


12.12.2016
Sozial- und Kulturwissenschaften / Düsseldorf, Flüchtlingshilfe, Praxis, Projekt, Veranstaltungshinweis, Flüchtlinge, Geflüchtete Menschen, Jugendliche, Kinder


Flüchtlingsprojekt 2017

Ankündigung der Praxisbörse des Praxisprojekts: Sozialpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen aus Flüchtlingsfamilien

Am 17.1.2017 findet eine "Extra"-Praxisbörse zum "Flüchtlingsprojekt 2017" (Prof. Dr. U. Deinet) statt. Auch im SS 2017 besteht die Möglichkeit, das „kleine Praktikum“ schon im 2. Semester im Rahmen des Flüchtlingsprojekts abzuleisten.

20.09.2016
Peter Behrens School of Arts / Flüchtlingshilfe


Studierende entwickeln Stadtteil für Flüchtlinge

Am 19. September präsentierten die Architektur-Studierenden ihre Entwürfe für die Flüchtlingssiedlung Baraka in Anwesenheit von Dr. h.c. Ute Henriette Ohoven (Mitte links), Samih Sawiris (Mitte) und ihrem Professor Jochen Schuster (4. v. li.).

Studierende des Fachbereichs Architektur haben sich im vergangenen Sommersemester in einer Lehrveranstaltung unter der Leitung ihres Professors Jochen Schuster mit der Entwicklung eines Stadtteils für Flüchtlinge im Senegal beschäftigt.

08.07.2016
Sozial- und Kulturwissenschaften / Weiterbildung, Flüchtlingshilfe


Arbeitsstelle Weiterbildung

Rechtliche Grundlagen in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen bzw. Ausländern

Rechtliche Grundlagen in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen bzw. Ausländern (UMF/UMA) - Weiterbildungsveranstaltungen sind stark nachgefragt

23.03.2016
Sozial- und Kulturwissenschaften / Flüchtlingshilfe


Flüchtlingsarbeit in Kooperation mit der Stadt Düsseldorf

Praktikum in der Flüchtlingsarbeit

Der Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften bietet in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Düsseldorf Studierenden die Möglichkeit, ihr Praxismodul mit jungen Zuwanderern/Flüchtlingen zu absolvieren.

07.12.2016
Peter Behrens School of Arts / Flüchtlingshilfe, Ehrung


Ministerin ehrt Flüchtlingshilfe

20161206_1

Unter dem Motto „Hut ab“ ehrte am 16. November 2016 innerhalb der „Woche des Respekts" NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze Studierende des Projektes "Spiel- und Lernbus" im Rahmen der Flüchtlingshilfe

30.08.2016
HSD / Flüchtlingshilfe, Internationales


Offene Vorlesungen für Geflüchtete

Studierende der Hochschule Düsseldorf

Die Hochschule Düsseldorf (HSD) bietet im Wintersemester 2016/2017 geflüchteten Menschen erneut eine kostenlose Gasthörerschaft an. Die Fachbereiche der HSD öffnen ausgewählte Veranstaltungen für Gasthörer/innen.

17.05.2016
Sozial- und Kulturwissenschaften / Veranstaltung, Veranstaltungshinweis, Flucht, Flüchtlinge, Flüchtlingshilfe, Refugees, Trauma


Kindersoldat_Innen

Junger Kindersoldat mit einem MG auf dem Rücken

Im Rahmen der derzeitigen Flüchtlingsbewegung erreichen viele Menschen aus unterschiedlichen Ländern Deutschland. Viele dieser Menschen sind auf ihrer Flucht oder ihnen sind in ihrem Heimatland traumatische Erlebnisse widerfahren.

16.03.2016
HSD / Flüchtlingshilfe


Offene Vorlesungen für Flüchtlinge

Die Hochschule Düsseldorf (HSD) bietet mit dem Sommersemester geflüchteten Menschen eine kostenlose Gasthörerschaft an. Die Fachbereiche der HSD öffnen ausgewählte Veranstaltungen für Gasthörer.

17.11.2016
HSD / Flüchtlingshilfe


Ministerin ehrt Flüchtlingshilfe

Über die Ehrung durch die NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (Mitte) für ihr studentisches Engagement für Geflüchtete freuten sich die Studierenden zusammen mit ihrem Projektbetreuer Franz Klein-Wiele (l.) und der HSD-Flüchtlingsbeauftragten Simone Fischer (2. v. r.). Foto: MIWF

Im vergangenen Jahr haben sich die Hochschulen Nordrhein-Westfalens mit einer gemeinsamen Erklärung gegen Fremdenfeindlichkeit gestellt. Es war ein Zeichen für Toleranz und Humanität – Werte, die Studierende der Hochschulen tagtäglich mit Leben füllen.

21.07.2016
HSD / Flüchtlinge, Flüchtlingshilfe, Infoveranstaltung, International Office (IO), Integration, Internationales


Stu­di­en­in­fos für Ge­flüch­te­te in Kaarst

Auf einer Wiese sitzen in einem Kreis etwa 20 Personen - zumeist junge Männer und Frauen auf Bänken. In der Mitte steht eine Bank mit Wasserflaschen und Gläsern darauf. Im Hintergrund sieht man einen Sportplatz mit Toren und blauen Himmel.

Das International Office informierte Geflüchtete in Kaarst über Studienmöglichkeiten und das Gasthörerprogramm

11.05.2016
HSD / Hochschulbibliothek, Flüchtlingshilfe


Nutzung der Bibliothek für geflüchtete Menschen

Dieses Bild zeigt das historische Schlachthofgebäude aus Backstein, welches heute die Bibliothek, die Campus IT, den Erinnerungs- und Lernort

Die Hochschulbibliothek öffnet ihre Dienstleistungen für geflüchtete Menschen. Die Hochschule Düsseldorf hat Flüchtlinge innerhalb ihres Gasthörerprogramms von der Zahlung des Gasthörerbeitrags bereits zum aktuellen Sommersemester befreit.

14.11.2016
Sozial- und Kulturwissenschaften / Forschung, Flüchtlingshilfe, Düsseldorf


Forschungs­projekt­ INTESO

Anne van Riessen, Ulrich Deinet, Katja Jepkens, Reinhold Knopp und Kooperationspartner aus Düsseldorf

Am 27.10.2016 startete das Forschungsprojekt INTESO mit der konstituierenden Sitzung der Steuerungsgruppe.

18.07.2016
Sozial- und Kulturwissenschaften / Offene Kinder- und Jugendarbeit, Praxis, Flüchtlingshilfe


Praxisbeispiel Mobile School

Knifflige Aufgaben für die Teilnehmer

Die Mobile School – ein Beispiel aus dem Praxisprojekt „sozialpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen aus geflüchteten Familien im Rahmen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit“

24.03.2016
HSD / Flüchtlinge, Flüchtlingshilfe, International Office (IO), Internationales, Integration, Kooperationen


International Office berät Flüchtlinge

Eine dunkelhäutige Mitarbeiterin der HSD in schwarzem Blazer und buntem Halstuch, berät 2 studieninteressierte Flüchtlinge am Stand der HSD, der vor einer gelben Wand aufgebaut ist. Sie zeigt auf eine Broschüre.

Über 60 studieninteressierte Flüchtlinge kamen zur Infoveranstaltung der Düsseldorfer Hochschulen um sich vom International Office über Studienmöglichkeiten an der HSD beraten zu lassen.