Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Die folgenden Informationen ​​richten sich insbesondere
an AGU Führungskräfte der Stufen ​Basic Plus und Expert .


Gefahrstoffverordnung

Gefahrstoffe nach Gefahrstoffverordnung §6

Gefahrstoffe sind gefährliche Stoffe oder gefährliche Zubereitungen, die eine oder mehrere der im Folgenden genannten Eigenschaften aufweisen, sowie Zubereitungen und Erzeugn​isse, aus denen bei der Herstellung oder Verwendung die folgende Eigenschaften auftreten:

  1. ​explosionsgefährlich,
  2. brandfördernd,
  3. hochentzündlich,
  4. leichtentzündlich,
  5. entzündlich,
  6. sehr giftig,
  7. giftig,
  8. gesundheitsschädlich,
  9. ätzend,
  10. reizend,
  11. sensibilisierend,
  12. krebserzeugend,
  13. fortpflanzungsgefährdend,
  14. erbgutverändernd,
  15. ​umweltgefährlich.

Die Dienststelle hat vor der Aufnahme von Tätigkeiten mit Gefahrstoffen die auftretenden Gefährdungen zu beurteilen (Gefährdungsbeurteilung) und daraus notwendige und geeignete Schutzmaßnahmen abzuleiten. Bei der Durchführung und Auswertung der Gefährdungsbeurteilung stehen Ihnen die Fachkräfte für Arbeitssicherheit und die Betriebsärztin unterstützend zur Verfügung.

Vorgehensweise

  • Festlegen der mit der Gefährdungsbeurteilung beauftragten Person​
  • Erfassen der Tätigkeiten, bei denen Gefahrstoffe freigesetzt werden könnten
  • Informationsermittlung durch Einsichtnahme der aktuellen Sicherheitsdatenblätter und Erstellen eines Gefahrstoffkatasters
  • Überprüfen der Tätigkeiten auf VSK (Verfahrensspezifische Kriterien) und auf die Anwendung standardisierter Arbeitsverfahren
  • Beurteilung der Gefährdungen und Festlegen der Maßnahmen
  • Dokumentation
  • ​Wirksamkeitsprüfung der Maßnahmen

Kontakt

Jürgen Bons

Fachkraft für Arbeitssicherheit
Leitung der Stabsstelle
Gebäu​de 4, Raum 04.E.026​
+49 211 4351 9427​​
juergen.bons@hs-duesseldorf.de​

Klaus Freimuth

Fachkraft für Arbeitssicherheit
Gebäude 4, Raum 04.E.026​​​
+49 211 4351 9429
klaus.freimuth@hs-duesseldorf.de​​