Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Weiterbildungsseminare
„Der Herkunft begegnen…“ – Macht- und Habitussensibilität als Grundlage von Beratung und Empowerment Anleitung für eine andere Kommunikation auf Augenhöhe Burnout-Prävention im Arbeitsleben: Belastung Klärung, Lebensqualität Cisco-Kurse Das Freizügigkeitsrecht der Unionsbürger und ihrer Familienangehörigen Der geduldete Aufenthalt Der Zugang von Flüchtlingen zu Sozialleistungen Einführung in die systemisch-lösungsorientierte Beratung Familienaufstellung Führung für Frauen: “Wer Menschen führen will, muss hinter ihnen gehen“ Grundlagen des Arbeitsrechts Grundlagen und Vertiefung des Ausländer- und Asylrechts Hamsterrad Management Inklusion von Menschen mit Behinderung & Soziale Arbeit Kinder psychisch erkrankter Eltern und die Auswirkungen auf den Erziehungs- und Lebensalltag männlich – migrantisch – jung: ein Fall für die Soziale Arbeit? Rassismuskritische, migrations- und gendersensible Perspektiven in der Arbeit mit Jungen und jungen Männern Psych. Störungen am Arbeitsplatz Rechtliche Grundlagen in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Ausländer*innen (UMA) Richtig beraten nach der Berufsphase - „Senior Coach“ werden Schwierige Situationen in der Beratung Systemische Krisenintervention bei eskalierenden Konflikten in Familien Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen Virtual Studio Workshops Wo Spannungen herrschen, kann neues entstehen - zum Konstruktiven Umgang mit Blockaden, Abwehr und Konflikten in beraterischen Arbeitsfeldern Zwischen Jugendhilfe und aktiver Arbeitsförderung – die neue Förderung schwer zu erreichender junger Menschen

Digitalisierung der Verwaltung

​​​​​E-Government@HSD

Die Verwaltungs- und Serviceeinheiten leisten bereits heute einen wichtigen Beitrag für den Erfolg der Hochschule Düsseldorf, indem sie Forschung und Lehre unterstützen. Der Einsatz moderner Techniken in den öffentlichen Verwaltungen ermöglicht es, die Qualität und die Zugänglichkeit der öffentlichen Dienste zu verbessern, die Kosten für alle Beteiligten zu senken und Geschäftsprozesse effizienter zu gestalten. 

Aus diesen Grund hat die Landesregierung ein eigenes E-Government Gesetz NRW verabschiedet, das am 16. Juli 2016 in Kraft getreten ist. Das Gesetz soll dazu beitragen, die Verwaltung an die Anforderungen der digitalen Gesellschaft anzupassen und bürokratische Hürden abzubauen. Die elektronische Kommunikation zwischen internen und externen Partnerinnen und Partnern sowie Anspruchsgruppen wird einfacher, ortsunabhängig und zeitlich flexibel. Für Hochschulen gelten die Regelungen des E-Government Gesetzes nicht vollumfänglich, nichtsdestotrotz hat die Hochschulleitung entschieden, mit der Einführung eines Enterprise Content Management System (ECMS) mit Dokumenten-, Vorgangsmanagement und E-Akte-Funktion, zukünftig vermehrt Prozesse zu digitalisieren und in einem integrierten Softwareprodukt anzubieten. Damit geht die HSD einen weiteren wesentlichen Schritt in Richtung Serviceorientierung und E-Governance.

Sukzessive sollen Aktenhaltung und Vorgangsbearbeitung elektronisch abgewickelt werden. Im späteren Routinebetrieb soll dies sowohl Verwaltungs- und Serviceeinheiten als auch Fachbereiche sowie Zentrale Einrichtungen entlasten und Transparenz erhöhen. Im Fokus steht dabei die Einführung der E-Rechnung, da diese bereits 27.11.2019 aufgrund gesetzlicher Grundlagen verpflichtend realisiert sein muss.​​
 

E-Government ist nicht nur eine​ Frage der IT, sondern auch eine der Organisation.

Die Einführung des ECMS verlangt organisatorische und technische Veränderungen und eine Fachplanung der beteiligten Beschäftigten. Daher widmet sich der Einführung als gemeinsame Aufgabe das Dezernat Personal- und Organisationsentwicklung, unter Federführung von Frau Jansen sowie die Campus IT, Herr Mohren. Die einzelnen Teilprojekte werden von Fachabteilungen oder Projektteams unterstützt und realisiert.​


Teaserbild 
E-Government Gesetz in NRW​

Hier gelangen Sie zum E-Government Gesetz in NRW.

Weiter

 

Teaserbild
Ziele und Nutzen von
E-Government@HSD

Durch die Einführung des ECMS wird den Beschäftigten der HSD sukzessive eine noch modernere Informationstechnologie zur Verfügung gestellt werden.

Weiter

 

Teaserbild
Einführungsstrategie

Die Einführung eines neuen und komplexen Systems wie einem ECMS führt zu einer grundlegenden Änderung der Arbeitsweise aller Beschäftigten, die das System nutzen und auf Funktionalitäten des Systems zugreifen. ​

Weiter
 

Teaserbild

Teilprojekte 

Eine Übersicht aller aktuellen Teilprojekte im Zuge der Digitalisierung der Verwaltung. 

 

Teaserbild

Zeitplan und Projektfortschritt

Weiter

 
 
Teaserbild

Projektglossar – Eine gemeinsame Sprache finden und sprechen​

Weiter