Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

​Die Wahrung der Interessen und Belange unterschiedlicher Personengruppen ist ein Anliegen aller Fachbereiche. So wird etwa die Thematik Studierende mit Migrationshintergrund, unterschiedlicher sozialer Herkunft und Studierende mit Familienverantwortung bearbeitet.

 

Die Integration behinderter Studierender wird durch die Arbeitsstelle barrierefreies Studium (ABS) schon seit mehreren Jahren intensiv vorangetrieben. Im Jahr 2011 wurde die Hochschule als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung (MIWF) des Landes Nordrhein-Westfalen hat außerdem einen Diversity-Wettbewerb für Hochschulen ausgelobt, der sich diesen Fragen stellen will. Unter den Gewinnerhochschulen ist auch die HSD, die sich mit ihrem Konzept „Vielfalt schafft Zukunft“ durchsetzen konnte.

Das Wissenschaftsministerium ermöglichte uns die Teilnahme am Diversity-Audit „Vielfalt gestalten in NRW“. Das Ziel des Auditierungsverfahrens ist es, Kriterien für den produktiven Umgang mit Diversität im Hochschulalltag zu entwickeln. Das Thema Gender wird zu einem Kernthema von Diversität. Die HSD entwickelt einen gender-diversity-action-plan als hochschulübergreifendes und nachhaltiges Konzept und konzipiert die gender-diversity-action-module als ganzheitlichen Maßnahmenkatalog. Somit erfolgt eine Bündelung der vielfältigen Aktivitäten in der Hochschule zum Thema Diversität.

​Vielfalt pflegen

Die HSD schätzt Diversität als qualitative Bereicherung und achtet die individuelle Vielfalt im Hinblick auf Talent, Alter, Geschlecht, sexuelle Orientierung, Herkunft, Religion, Kultur und Lebensstilen aller Art.

 

Weitere Informationen